23.08.8943

Aktuelle Nachrichten

Inge Deutschkron wird 95
"Ab heute heißt du Sara", sagt ein Polizeibeamter 1938 zu der 16-jährigen...

Neu bei FBE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot
Die neunjährigen Sabah und Romain kommen aus verschiedenen Welten, aber...

Oscar Straus
Oscar Straus, schon zu Lebzeiten eine international gefeierte Größe, erlebt...

"Kannst du pfeifen, Johanna?" von Ulf Stark an der Bayerischen Staatsoper
Am 8. Juli 2017 ziehen Groß und Klein, womöglich mit probehalber gespitzten...

Neu bei FBE: "SUPERBUHEI" von Sven Amtsberg
Dass Hannover-Langenhagen der Platz sein würde, den das Leben ihm zugedacht...

Neu bei FBE: "Neonazi" von Timo F.
Timo war Neonazi. Obwohl er für die Ideologie nie etwas übrig hatte, landet...

Neu bei FBE: FALKNER
Die österreichische Schriftstellerin, Dramatikerin und Hörspielregisseurin...

Sommertheaterpremieren Teil II
Wann gibt es wohl eine bessere Gelegenheit zum Sommernachtsträumen als an...

DSE: "Entweder … oder?" am Phosphor-Theater Aachen
Am 12. August 2017 feiert Jean-Claude Grumbergs schwarzhumorige Farce...

"Feuer fangen" von Luc Tartar an der Landesbühne Nord
In Wilhelmshaven feiert am 26. August Luc Tartars Feuer fangen an der...

Doppelte Auszeichnung bei den Privattheatertagen in Hamburg
Am Sonntag, den 25. Juni 2017, wurde als Abschluss der diesjährigen...

Erstaufführung: "Kommissar Gordon - Der erste Fall" von Ulf Nilsson in Bielefeld
Am Trotz-Alledem-Theater in Bielefeld begibt sich ab 27. Juni Ulf Nilssons...

Rückblick: Uraufführung "Umständliche Rettung" von Martina Clavadetscher am Schauspiel Essen
Am 28. April wurde am Schauspiel Essen das Stück Umständliche Rettung von...

Sommertheaterpremieren Teil 1
Passend zur Hochsaison der Eheschließungen starten die diesjährigen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Inge Deutschkron wird 95

Foto: Inge Deutschkron Stiftung

 

"Ab heute heißt du Sara", sagt ein Polizeibeamter 1938 zu der 16-jährigen Inge. Ihr neuer Vorname wird in den Ausweis eingetragen, dazu ein J für "Jude". In elf Verstecken überlebt sie mit ihrer Mutter den Holocaust inmitten von Berlin. Ab 1955 ist sie als Journalistin und Korrespondentin für die israelische Zeitung Ma’ariv tätig, berichtet unter anderem 1964 vom Auschwitz-Prozess. 1972 zieht Inge Deutschkron nach Israel, veröffentlicht 1978 ihre berühmte Autobiografie "Ich trug den gelben Stern", die mittlerweile in der 26. Auflage erhältlich ist. 1988 kehrt sie wieder nach Berlin zurück.

1989 adaptieren Volker Ludwig und Detlef Michel Inge Deutschkrons Autobiografie unter dem Titel Ab heute heißt du Sara für die Bühne des GRIPS Theaters – "ein sensationell erfolgreiches Bühnenstück" (SZ), das noch heute im Spielplan steht.

Wir gratulieren Inge Deutschkron herzlich zu ihrem 95. Geburtstag!

23.08.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Ab heute heißt du Sara

Autoren zu dieser Nachricht:
Michel, Detlef
Ludwig, Volker