Neu bei FBE: "Das kunstseidene Mädchen" von Rainer Bielfeldt, Carsten Golbeck und Irmgard Keun

 

"Ein durch und durch originelles Buch, das den Leser unwiderstehlich in seinen Wirbel von toller Laune, tiefem Gefühl und tragischer und komischer Verstrickung zieht.", erkannte schon Kurt Tucholsky. Dies und darüber hinaus auch ein Text, der bereits in seiner Anlage und Sprache nach einer musikalischen Umsetzung ruft, erkannten der Komponist Rainer Bielfeldt und der Autor Carsten Golbeck: Sie zögerten nicht und schrieben mit dem nun vorliegenden Chanson-Musical Das kunstseidene Mädchen die erste explizit musikalische Fassung des gleichnamigen Klassikers von Irmgard Keun.

Deutschland 1931. Doris ist 18 und beschließt, dem tristen Alltag im kleinbürgerlichen Milieu ihrer Heimat zu entkommen. 
So stürzt sie sich kompromisslos in das pulsierende Leben Berlins. Aber der glitzernd-bunten Welt stehen Massenarbeitslosigkeit und Kriminalität gegenüber. Ihre Affären mit Männern aus besseren Kreisen sind kurzlebig, die erträumte Filmkarriere bleibt Illusion. Immer weiter sinkt sie hinab, doch ihr unbeirrbarer Traum bleibt: Sie will ein "Glanz" sein.

25.03.2014

Stücke zu dieser Nachricht:
Das kunstseidene Mädchen

Autoren zu dieser Nachricht:
Keun, Irmgard
Golbeck, Carsten
Bielfeldt, Rainer