24.01.2019

Anschrift
Mitarbeiter
Einsendung von Manuskripten

Die Einreichung von Manuskripten kann auf dem Postweg als Ausdruck oder auch per E-Mail als Datei (Word-DOC, PDF) erfolgen. Bitte fügen Sie Ihrer Stück-Zusendung in jedem Fall Ihre vollständigen Kontaktdaten, eine Kurzbiografie sowie eine kurze Zusammenfassung des Stück-Inhalts bei. Die maximale Zahl unverlangt eingesandter Manuskripte beschränkt sich auf zwei Werke pro Autor. Die Rücksendung von Texten ist nur möglich, wenn Rückporto beigelegt wird.

Wir erhalten eine Vielzahl von Stück-Zusendungen von Autorinnen und Autoren. Wir lesen und prüfen jedes uns zugesandte Manuskript sorgfältig, bitten jedoch um Verständnis dafür, dass die Betreuung des bestehenden Programms für uns Priorität hat. Eine Rückmeldung kann daher häufig erst nach zwei bis drei Monaten erfolgen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass bei Absagen meist keine individuelle Begründung gegeben werden kann.

Verlagsgeschichte
Impressum
 

Premiere: "Antigone" in Berlin und Dresden
20.12.2018
Am 13. Januar wird Antigone in der Nachdichtung von Walter Jens in einer Koproduktion mit dem Theater RambaZamba am Deutschen Theater, Berlin, aufgeführt....

UA: "Fuckfisch" am Badischen Staatstheater in Karlsruhe
20.12.2018
Am Badischen Staatstheater, Karlsruhe, ist am 26. Januar die Uraufführung von Juliette Favres Roman Fuckfisch. Die Autorin schrieb selbst die Theaterfassung...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
19.12.2018
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne Bezahlung ist das erste von Eugène Ionescos großen Dramen über Behringer, einen...

DSE: "Jasper in Deadland" am Theater für Niedersachsen Hildesheim
19.12.2018
Am 19. Januar feiert das Theater für Niedersachsen in Hildesheim die deutschsprachige Erstaufführung von Ryan Scott Olivers und Hunter Fosters Musical...

UA: "Kaltes Herz" von Volker Schmidt am Theater Phönix in Linz
18.12.2018
Am 31.01.2019 hat Kaltes Herz von Volker Schmidt Uraufführung am Theater Phönix in Linz. Regie führt der Autor selbst. Peter Munk ist im 21. Jahrhundert...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
18.12.2018
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte Eugène Ionesco. Was damals als Spiegelbild der Zeit nach 1945 gemeint war, hat...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
01.12.2018
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben für Sie eine Auswahl unserer besinnlichsten, skurrilsten und fantastischsten...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
01.12.2018
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in Aufruhr. Und das kurz vor einem heiklen Treffen zwischen hochrangigen Vertretern...

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
01.12.2018
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein amerikanischer Geschäftsmann einem brutalen wie mysteriösen Mord zum Opfer. Zufällig...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
01.12.2018
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem palästinensischen Gynäkologen und Reproduktionsmediziner, der als erster palästinensischer...