22.01.2018

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Schöne neue Welt" am Altonaer Theater
Robert Koalls Bühnenfassung von Schöne neue Welt nach dem Roman von Aldous...

DSE: "Das Mädchen von weither" von Emma Broström an der Neuen Bühne Senftenberg
Am 19. Januar bringt die Neue Bühne Senftenberg Emma Broströms Stück Das...

Zum Wiederentdecken: "Bach. Das Leben eines Musikers." von Thomas Sutter
Bach. Das Leben eines Musikers. ist eine szenische Biographie und ein...

Premiere: "Mädchen wie die" am Jungen Schauspiel Hannover
Evan Placeys vielfach ausgezeichnetes Coming-of-Age-Stück Mädchen wie die...

Neu bei FBE: "Frau Luna" von Paul Lincke in der Fassung der Bar jeder Vernunft, Berlin
Einmal Mond und zurück, bitte! Nach Im weißen Rössl präsentiert die "Bar...

Neu bei FBE: "Der Vogel Anderswo" von Stephan Wolf-Schönburg
In Damaskus lebt der kleine Nunu. Sein bester Freund ist ein kleiner Vogel....

Neu bei FBE: "Kuno kann alles" von Henry Mason
Kuno ist ein Draufgänger, ein Energiebündel und Alleskönner: hundert Kugeln...

Premiere: "Hier kommt keiner durch!" an den Wuppertaler Bühnen
In der Regie von Markus Höller zeigen die Wuppertaler Bühnen ab dem 27....

Aktuelles: "Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky und Marcellus Schiffer am Maxim Gorki Theater, Berlin
Am 17.12.2017 hatte Alles Schwindel von Mischa Spoliansky und Marcellus...

Aktuelles: "Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Am 10. Dezember brachte die FAUST-Preisträgerin Hannah Biedermann ihre...

Aktuelles: "Alice" von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater München
Am 23.11.2017 hatte Alice von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Diplomatie

(Diplomatie)
Deutsch von Horst Leonhard
5H
DSE: 30.09.2017, Freies Schauspiel Ensemble Frankfurt im TITANIA Frankfurt

Obwohl in "Diplomatie" zwei historische Personen im Mittelpunkt stehen, changiert das Stück geschickt zwischen Fiktion und Realität, denn in Wirklichkeit hat das geschilderte Treffen in dieser Form nie stattgefunden. Es spielt im Morgengrauen des 25. August 1944 im Hotel Meurice, dem Sitz des Wehrmachtsbefehlshaber von Groß-Paris, General Dietrich von Choltitz. Er hat von Hitler den Befehl erhalten "Paris darf nicht oder nur als Trümmerfeld in die Hand des Feindes fallen". Alles ist für die Zerstörung der französischen Hauptstadt vorbereitet, als durch einen Geheimgang der schwedische Generalkonsul Raoul Nordling bei Choltitz auftaucht und versucht, den General von dieser sinnlosen und verbrecherischen Zerstörung abzubringen. Es entspinnt sich ein faszinierendes, bedrückendes, atemberaubendes und hoch spannendes Duell zwischem dem schwedischen Diplomaten und dem deutschen Militär, das den Zuschauer, das den Zuschauern in seinen Bann zieht.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch