24.09.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Franz GrotheGrothe, Franz

Franz Grothe wurde am 17. September 1908 in Berlin geboren und erhielt bereits im Alter von fünf Jahren Violinunterricht. Mit zehn Jahren begann er erstmals zu komponieren und studierte später an der Musikhochschule Berlin. Daran anschließend fand er 1926 eine Anstellung als Pianist beim Orchester Dajos Béla. Sein erster Durchbruch während dieser Zeit gelang ihm an der Seite des Tenors Richard Tauber, den er in über 350 Schallplattenaufnahmen als Pianist begleitet hat. 1929 komponierte er seine erste Filmmusik zu "Die Nacht gehört uns". Daraufhin ging er nach Wien, arbeitete dort unter anderem mit Willi Forst und Marta Eggerth zusammen und schrieb weiter Filmmusik. 1936 war er für kurze Zeit in Hollywood bei Universal Pictures angestellt, kehrte jedoch wenig später schon nach Wien zurück. Im zweiten Weltkrieg schrieb er Lieder für die Soldaten an der Front wie "Wenn unser Berlin auch verdunkelt ist". 1942 wurde er stellvertretender "Fachschaftsleiter Komponisten" der Reichsmusikkammer, Sendegruppenleiter "Gehobenere Unterhaltungsmusik und Operette" beim Großdeutschen Rundfunk und künstlerischer Leiter des Deutschen Tanz- und Unterhaltungsorchesters. In der Zeit der Entnazifizierung war er als Pianist in amerikanischen Clubs tätig und kehrte erst in den 1950er Jahren zurück zum Film. Im Jahre 1960 gründete er die Franz Grothe-Stiftung, die in Not geratene Musiker unterstützen soll. 1965 übernahm er schließlich die musikalische Leistung als Dirigent der Unterhaltungssendung "Zum Blauen Bock" und komponierte über 400 Lieder in Zusammenarbeit mit Heinz Schenk. Das Musical "Das Wirtshaus am Spessart" (1977) wurde, neben seinem komponierten Trompetensolo aus dem Film "Immer wenn der Tag beginnt", sein größter Erfolg. Insgesamt schrieb er Musik für über 150 Filme, komponierte eine Vielzahl von Liedern, Revuen und auch Operetten. 1972 war er Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA. Zehn Jahre später verstarb Franz Grothe am 12. September 1982 in Köln.

 

Der Ideale Gatte Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Musical nach Oscar Wilde von Hermann Mostar
Musik von Franz Grothe
6D, 8H

Liebesbriefe Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Musikalisches Lustspiel von Felix Lützkendorf
Musik von Franz Grothe
4D, 2H

Moral Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Musical nach Ludwig Thomas von Franz Grothe und Günther Schwenn
Musik von Franz Grothe
Bearbeitung von Buch von Günther Schwenn
7D, 9H