24.02.1501

Aktuelle Nachrichten

"Die Nashörner" am Staatsschauspiel Dresden
Die Kritik an einem hinter dem Individualismus versteckten Zwang zu...

Oliver Schmaering für Mülheimer Kinderstückepreis nominiert
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist für den Kinderstückepreis...

Neu bei FBE: "Das Molekül" von William W. Murta
Mit biografischen Schlaglichtern erzählt William Ward Murta in seinem Musical...

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder
Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei...

Neu bei FBE: "Das Mädchen Wadjda" von Haifaa Al Mansour
Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda wünscht sich nichts sehnlicher...

DSE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Düsseldorfer Schauspielhaus
Am 3. Februar ist die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Lazarus...

"Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund am Theater Erfurt
Mit dem bösen Wolf hat schon so ziemlich jeder seine Erfahrungen gemacht. So...

Neu bei FBE: "Polnische Hochzeit" von Joseph Beer
19. Jahrhundert, Zeit des polnischen Aufstandes gegen die russische...

Neuübersetzung "High Society" am Landestheater Coburg
Wenn sich die High Society amüsiert und Hochzeit feiert, ist auch die...

Neu bei FBE: "Rabbit Hole" von David Lindsay-Abaire
Becca und Howie Corbett sind mit ihrem vierjährigen Sohn Danny eine...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Ida und die Clowns

3D, 3H
frei zur UA

Die beiden Clowns Enrico (Ende 50) und Giancarlo (etwas jünger, mit homosexueller Neigung)leben mit ihrer verwaisten Nichte Clarissa in einer bescheidenen Souterrainwohnung. Sie waren Mitglieder der weltberühmten SANTINELLI-HOCHSEILTRUPPE und haben ihre Familien bei einem tragen Absturz verloren. Umsorgt - und oft auch genervt - werden sie von der ebenso neugierigen wie schlagfertigen älteren Nachbarin Ida. Kur vor Pfingsten allerdings gerät ihre bescheidene heile Welt aus den Fugen. Nicht nur, daß die jüngere Schwester Motte, die seinerzeit mit der Zirkustradition gebrochen hat, zum 20. Todestag der Eltern erscheint, um sich mit ihren Brüdern auszusöhnen, viel aufregender ist jedoch die Tatsache, daß Ida plötzlich mit einer prallen Plastiktasche voller Geldscheine hereinstürmt, die sie im Bus gefunden hat. Große Pläne werden geschmiedet, doch die Hochstimmung findet ein jähes Ende, als sich herausstellt, daß die Scheine Blüten sind. Beinahe gleichzeitig aber hat in unmittelbarer Umgebung ein als Clown verkleideter Mann eine Bank überfallen, wie sie von Conny, ihrem befreundeten Kriminalhauptkommissar erfahren.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch