21.01.3636

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Schöne neue Welt" am Altonaer Theater
Robert Koalls Bühnenfassung von Schöne neue Welt nach dem Roman von Aldous...

DSE: "Das Mädchen von weither" von Emma Broström an der Neuen Bühne Senftenberg
Am 19. Januar bringt die Neue Bühne Senftenberg Emma Broströms Stück Das...

Zum Wiederentdecken: "Bach. Das Leben eines Musikers." von Thomas Sutter
Bach. Das Leben eines Musikers. ist eine szenische Biographie und ein...

Premiere: "Mädchen wie die" am Jungen Schauspiel Hannover
Evan Placeys vielfach ausgezeichnetes Coming-of-Age-Stück Mädchen wie die...

Neu bei FBE: "Frau Luna" von Paul Lincke in der Fassung der Bar jeder Vernunft, Berlin
Einmal Mond und zurück, bitte! Nach Im weißen Rössl präsentiert die "Bar...

Neu bei FBE: "Der Vogel Anderswo" von Stephan Wolf-Schönburg
In Damaskus lebt der kleine Nunu. Sein bester Freund ist ein kleiner Vogel....

Neu bei FBE: "Kuno kann alles" von Henry Mason
Kuno ist ein Draufgänger, ein Energiebündel und Alleskönner: hundert Kugeln...

Premiere: "Hier kommt keiner durch!" an den Wuppertaler Bühnen
In der Regie von Markus Höller zeigen die Wuppertaler Bühnen ab dem 27....

Aktuelles: "Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky und Marcellus Schiffer am Maxim Gorki Theater, Berlin
Am 17.12.2017 hatte Alles Schwindel von Mischa Spoliansky und Marcellus...

Aktuelles: "Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Am 10. Dezember brachte die FAUST-Preisträgerin Hannah Biedermann ihre...

Aktuelles: "Alice" von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater München
Am 23.11.2017 hatte Alice von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Maraini, Dacia

Dacia Maraini (Geb. 1939 in Fiesolo) gehört in ihrem Heimatland Italien zu den großen Schriftstellerinnen der Gegenwart. Im deutschen Sprachraum wurde sie mit den Werken "Die stumme Herzogin" (1992) und "Stimmen" (1995) bekannt. Die italienische Bestsellerautorin setzt sich immer wieder mit dem Thema der Gewalt gegen Frauen auseinander. Mit vehementer Kritik stellt sie sich gegen die Frauenfeindlichkeit in der italienischen Gesellschaft und verfasst nicht nur Romane sondern auch zeit- und kulturkritische Essays sowie feministische Theaterstücke. Eine italienische Journalistin würdigte sie kürzlich mit den Worten: "Von jeher empfänglich für die Probleme der Frauen, ist es ihr gelungen, unsere Schwächen und Unsicherheiten ungefiltert zu erzählen."

 

Frauenzimmer

Deutsch von Alfred Bergmann
5D, 1H

In "Frauenzimmer – commedia feminine" gründen vier Frauen (drei ältere Damen und ein junges Mädchen) einen gemeinsamen Haushalt, ein illegales Freudenhaus. Sie sind stolz darauf, ihrem Gewerbe ohne Zuhälter nachzugehen, allerdings wird ihnen das später zum Verhängnis. Die vier Protagonistinnen sind:
- Viola, die Schauspielerin werden möchte;
- Maria, der das wichtigste im Leben die Fußpflege ist und die sich unglücklicherweise in den Zuhälter Pedro verliebt;
- Luisa, die mit ihrer Ironie alles und jeden kritisiert, aber durch den Besuch ihrer Mutter Josefine in einen inneren Konflikt gerät, allerdings führt auch diese nicht das Leben, das sie vorgibt zu leben;
- und schließlich Marilina, die Jüngste, die in ihrer Kindheit von ihrem Vater vergewaltigt wurde und nun von Todessehnsucht erfüllt ist.

Commedia femminile erzählt die Geschichte der vier Frauen mit ihren Ängsten, Träumen, Wünschen, Zärtlichkeiten und Zankereien mitten im Karneval. Obwohl die Männer auf der Bühne kaum anwesend sind, ist ihre Präsenz und ihr sexistischer Anspruch immer spürbar.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch