23.11.7488

Aktuelle Nachrichten

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
"Die Reise führt tief hinein ins Unterbewusste des alten Griesgrams, wo die...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der Fall Gaspard Meyer oder der Einfluss der indianischen Kultur auf einen Tennisplatz

Poetische Fabekl über die Ökonomie von Jean-Yves Picq
4H

Gaspard Meyer Junior ist seit dem 12. Lebensjahr selbsternannter Autist, magersüchtig und kontaktgestört. Umso überraschender als er mit 22 Jahren plötzlich an die Öffentlichkeit tritt und seinen Vater, Inhaber der Finanzgruppe Meyer, der Vortäuschung eines humanitären Engagements vor dem Hindergrund illegaler Geschäfte mit giftigen Abfällen bezichtigt. Meyer Junior wird daraufhin vom Vater in die Psychiatrie eingeliefert. Im anschließenden Streitgespräch zwischen dem Psychiater Artmann und dem internierten Meyer Junior entsteht ein vielschichtiges Psychogramm der Hauptfigur. "Der Fall Gaspard Meyer" ist ein komplexes Stück, das die Erfolgsgesellschaft und die Kapitalwelt mit subtilem Humor und kritischer Distanz nachzeichnet.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch