Aktuelle Nachrichten

UA: "Fuckfisch" am Badischen Staatstheater in Karlsruhe
Am Badischen Staatstheater, Karlsruhe, ist am 26. Januar die Uraufführung von...

DSE: "Jasper in Deadland" am Theater für Niedersachsen Hildesheim
Am 19. Januar feiert das Theater für Niedersachsen in Hildesheim die...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Antigone" in Berlin und Dresden
Am 13. Januar wird Antigone in der Nachdichtung von Walter Jens in einer...

UA: "Kaltes Herz" von Volker Schmidt am Theater Phönix in Linz
Am 31.01.2019 hat Kaltes Herz von Volker Schmidt Uraufführung am Theater...

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Duus, Anders

Jahrgang 1975. Studierte Schwedisch, Literatur, Schauspiel und Gebärdensprache in Göteborg und arbeitete in unabhängigen Theatergruppen in Stockholm, Oslo und Göteborg. 2001 ging Duus ans Dramatiska Institut nach Stockholm, wo er sein Examensstück Nachtwache schrieb, das nach einer erfolgreichen Tourneeproduktion in Schweden 2006 am Staatstheater Mainz zur deutschsprachigen Erstaufführung gebracht wurde. Im gleichen Jahr trat er mit Alles muss raus auf dem Berliner Stückmarkt in Erscheinung. Seit 2005 ist Duus Hausautor am Riksteatern. 2004 wurde der Autor zur International Residency des Royal Court in London eingeladen. 2007 erhielt er das Henning-Mankell-Stipendium.

 

Jetzt bist du wieder Gott

(Nu är du Gud igen)
Klassenzimmerstück
für Kinder ab zehn Jahren
Deutsch von Jana Hallberg
1D, 1H
UA: 03.03.2005, Unga Riks Norsborg
DSE: 10.01.2007, Landesbühne Niedersachsen-Nord Wilhelmshaven

Die Frage nach Gott bringt das beliebteste Mädchen der Schule so dermaßen aus der Fassung, dass es kurzerhand den Religionsunterricht verlässt. Auf dem Gang trifft es auf den Jungen, einen berüchtigten Rüpel, der eben noch behauptet hat, er sei besser als Gott. Während es draußen sintflutartig regnet, kommen die beiden ins Gespräch. Sie stellen sich die Fragen, die ihnen keiner beantworten kann: Woran glaubt man und weshalb? Ist Gott vielleicht so etwas Ähnliches wie ein verlorener Handschuh, den man noch gar nicht vermisst hat? Kann man ihn mit Käse vergleichen? Muss man an Gott glauben?

Antworten finden sie nicht, aber es tut gut, so miteinander zu reden und zu philosophieren. Und auch, wenn sie auf gar keinen Fall Freunde werden, wollen sie sich gern noch einmal auf dem Gang treffen und weiterreden. Vielleicht ist Gott ja einfach jemand, der zuhört? Anders Duus' Stück behält trotz großer Fragen über Vorstellungen und Vorurteile eine spannungsreiche Leichtigkeit.