Aktuelle Nachrichten

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Erich KästnerKästner, Erich

Am 23. Februar 1899 wurde Erich Kästner in Dresden als Sohn eines Sattlers geboren. Im Alter von 14 Jahren besuchte er das Freiherr von Fletchersche Lehrerseminar, um Volksschullehrer zu werden. Kurz vor Abschluss brach er die Ausbildung ab und wurde daraufhin vom Militär eingezogen und war ab 1917 im Kriegsdienst. Die hohe Belastung setzte Kästner derart zu, dass er sich eine lebenslange Herzschwäche zuzog. Nach Abschluss seines Abiturs erhielt er das Goldene Stipendium in Dresden. 1919 begann Kästner in Leipzig Geschichte, Germanistik, Theaterwissenschaften und Philosophie zu studieren. 1927 zog er nach Berlin, dass zu dieser Zeit als intellektuelle Hochburg für Literaten galt. Dort begann seine Karriere als erfolgreicher Schriftsteller. Zuerst mit kleineren Veröffentlichungen in verschiedenen Berliner Tageszeitungen und später mit Buchveröffentlichungen, darunter sein erstes und berühmtestes Kinderbuch "Emil und die Detektive". Weitere Kinderbücher sollten folgen, darunter auch "Das fliegende Klassenzimmer".
Seine Werke wurden bei der Bücherverbrennung 1933 von den Nationalsozialisten verbrannt. Anders als viele andere Schriftsteller, deren Werke verboten wurden, blieb Kästner in Deutschland. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs lebte er in München, wo er zahlreiche Lieder, Hörspiele und Reden schrieb, die sich mit dem Nationalsozialismus auseinandersetzten. In der Folgezeit wurde er für seine umfassenden Werke mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter 1970 der "Kulturelle Ehrenpreis der Stadt München". Am 29.Juli 1974 starb Kästner im Alter von 75 Jahren.

 

Peter Pan oder Das Märchen vom Jungen, der nicht groß werden wollte
Buch von James Matthew Barrie in der deutschen Fassung von Erich Kästner
Gesangstexte von Leonard Bernstein in der deutschen Fassung von Isolde E. Ruck
Musik von Leonard Bernstein
Fl (Picc), Ob, Klar (Es.Klar/B.Klar), Fg, Hrn, Schl, Kl/Cel, Vl, Vla, Vlc, Kb
4D, 17H, Nebendarsteller

Peter Pan oder Das Märchen vom Jungen, der nicht groß werden wollte
Deutsch von Erich Kästner
4D, 17H, Nebendarsteller
UA 27.12.1904, Duke of Yorks Theatre, London
DSE 23.04.1952, Bayerisches Staatsschauspiel, München