24.02.8105

Aktuelle Nachrichten

"Die Nashörner" am Staatsschauspiel Dresden
Die Kritik an einem hinter dem Individualismus versteckten Zwang zu...

Oliver Schmaering für Mülheimer Kinderstückepreis nominiert
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist für den Kinderstückepreis...

Neu bei FBE: "Das Molekül" von William W. Murta
Mit biografischen Schlaglichtern erzählt William Ward Murta in seinem Musical...

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder
Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei...

Neu bei FBE: "Das Mädchen Wadjda" von Haifaa Al Mansour
Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda wünscht sich nichts sehnlicher...

DSE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Düsseldorfer Schauspielhaus
Am 3. Februar ist die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Lazarus...

"Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund am Theater Erfurt
Mit dem bösen Wolf hat schon so ziemlich jeder seine Erfahrungen gemacht. So...

Neu bei FBE: "Polnische Hochzeit" von Joseph Beer
19. Jahrhundert, Zeit des polnischen Aufstandes gegen die russische...

Neuübersetzung "High Society" am Landestheater Coburg
Wenn sich die High Society amüsiert und Hochzeit feiert, ist auch die...

Neu bei FBE: "Rabbit Hole" von David Lindsay-Abaire
Becca und Howie Corbett sind mit ihrem vierjährigen Sohn Danny eine...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Hippe, Lorenz

Lorenz Hippe, geboren 1965 in Frankfurt am Main, war von 2002 bis 2006 Dramaturg und Theaterpädagoge am Kinder- und Jugendtheater des Theaters Heidelberg. Seit 2006 entstanden mehrere Jugendstücke, u. a. "Sonjas Entscheidung", das 2010 in den Stückepool von Kaas & Kappes aufgenommen wurde. Er lebt heute in Berlin und arbeitet bundesweit als Dozent für Theaterpädagogik und Szenisches Schreiben.

 

Alles Familie

Vom Kind der neuen Freundin vom Bruder von Papas früherer Frau und anderen Verwandten
Stück von Lorenz Hippe & Ensemble Karo Acht
nach dem gleichnamigen Buch von Alexandra Maxeiner und Anke Kuhl
Für Kinder ab 6 Jahren
2D, 1H
UA: 14.04.2016, Theater für Niedersachsen Hildesheim

Ab wann ist eine Familie eine Familie? Gehört die Katze mit dazu? Das Kuscheltier? Freunde? Wie viele Eltern? War Familie früher anders? Sicher. Vor hundert Jahren lebten oft drei Generationen unter einem Dach. Und heute? Alleinerziehend, geschieden, verwitwet – das gibt es schon länger. Halbschwestern, Stiefkinder, Blutsbrüder … klar. Blöde Schwestern, nervige Brüder ebenso. Kinder, die gar keine Eltern haben? Leider auch. Patchworkfamilien – zusammengesetzt wie die bunten Flickendecken? Regenbogenfamilien mit zwei Müttern oder Vätern? Kinder mit zwei Zimmern in zwei Wohnungen?

Das Theater Karo Acht und der Berliner Theaterautor Lorenz Hippe haben schöne Spielsituationen aus dem wunderbaren Sachbuch von Alexandra Maxeiner gefiltert und mit eigenen Familienerfahrungen und Interviews mit Kindern verknüpft. Und weil Familie so vielfältig und verschieden sein kann wie das ganze Leben, schlüpfen die drei Spieler in der bunten Collage rasant in unterschiedlichste Figuren und Familienkonstellationen. Wie schön, verrückt, ganz normal, komisch und manchmal auch ganz traurig Familie sein kann, beschreibt das mit vielen Fakten bespickte Stück auf ganz eindrückliche Weise – zum Lachen und Nachdenken.