25.11.8198

Aktuelle Nachrichten

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DSE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot am Schauspiel Frankfurt
Am 26. November ist die deutschsprachige Erstaufführung von Die...

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
"Die Reise führt tief hinein ins Unterbewusste des alten Griesgrams, wo die...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bellingen, Christina

Christina Bellingen wird 1980 in Hilden geboren. Sie studiert Neuere deutsche Literatur, Theaterwissenschaft und Soziologie an der Freien Universität Berlin, wo sie zwei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Tutorin im Schwerpunktbereich Komödien- und Tragödientheorie tätig ist. Von 2006 bis 2009 ist sie als Regieassistentin an der Schaubühne Berlin engagiert. Es beginnt die Zusammenarbeit mit Luk Perceval, der sie 2009 als feste Regieassistentin mit ans Thalia Theater nimmt. Daneben arbeitet sie als Dramaturgin bei verschiedenen freien Projekten in Hamburg und Berlin. Am Thalia Theater entwickelt sie Konzept, Dramaturgie und Realisation der Veranstaltungen „Liebesbriefe an Karl Marx“, des Randy Newman Liederabends „Amerikanische Umnachtung“ und der monatlich stattfindenden Reihe „Thalia Actor’s Studio“. Gemeinsam mit Regisseur Luk Perceval schreibt sie die Bühnenfassung von Hans Falladas Jeder stirbt für sich allein (eingeladen zum Theatertreffen 2013) und begleitete die Inszenierung als freie Dramaturgin, ebenso für "FRONT", einer Koproduktion des Thalia Theaters mit dem NTGent in Belgien. Außerdem hat sie mit ihm gemeinsam die Adaption von Günter Grass’ „Blechtrommel“ (2014/2015) erarbeitet. Mit Jette Steckel und Carl Hegemann richtet sie seit 2012 in bislang sieben Folgen die Reihe „Herzzentrum“ ein, eine Reise durch das Werk des Autors Navid Kermani.

 

Jeder stirbt für sich allein
Fassung von Luk Perceval und Christina Bellingen
4D, 7H
UA 13.10.2012, Thalia Theater, Hamburg

Wer einmal aus dem Blechnapf frisst
nach dem Roman von Hans Fallada
Fassung von Christina Bellingen und Luk Perceval
1D, 5H
UA 24.02.2017, Thalia Theater, Hamburg