Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Tewje" ein Ballett von Richard Wherlock und Olivier Truan
Beginnendes 20. Jahrhundert. Tewje, der Milchmann, lebt in dem kleinen...

UA & SE: "Begleiterscheinungen" am Theater an der Kö und "Unter falschen Brüdern" am Theater Matte
Begleiterscheinungen von Peter Buchholz wird am 5. April am Theater an der Kö...

Neu: "Grete Minde" von Kay Wuschek nach Theodor Fontane
"Ein unbillig Recht, ein totes Recht" widerfährt Grete, Tochter einer...

GEH DICHT DICHTIG! Ein lautpoetischer Dialog
In GEH DICHT DICHTIG! tritt die Autorin Ruth Johanna Benrath in einen...

UA: "lauwarm" von Sergej Gößner am Jungen Schauspielhaus Hamburg
Am Jungen Schauspielhaus Hamburg ist am 7. April die Uraufführung von Sergej...

UA: "Die Verlobung in St. Domingo" von Necati Öziri am Schauspielhaus Zürich
Am 4. April ist die Uraufführung von Die Verlobung in St. Domingo - Ein...

Neu: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller
Deutschland im Taumel der Novemberrevolution 1918. Döblin entwirft das...

Rückblick: "Am Rand (Ein Protokoll)" von Philipp Löhle am Staatstheater Nürnberg
Am 9. März war die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Am Rand (Ein...

UA: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" am Landestheater Linz
Edmund de Waal rollt in seinem Bestseller Der Hase mit den Bernsteinaugen die...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bellingen, Christina

Christina Bellingen wird 1980 in Hilden geboren. Sie studiert Neuere deutsche Literatur, Theaterwissenschaft und Soziologie an der Freien Universität Berlin, wo sie zwei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Tutorin im Schwerpunktbereich Komödien- und Tragödientheorie tätig ist. Von 2006 bis 2009 ist sie als Regieassistentin an der Schaubühne Berlin engagiert. Es beginnt die Zusammenarbeit mit Luk Perceval, der sie 2009 als feste Regieassistentin mit ans Thalia Theater nimmt. Daneben arbeitet sie als Dramaturgin bei verschiedenen freien Projekten in Hamburg und Berlin. Am Thalia Theater entwickelt sie Konzept, Dramaturgie und Realisation der Veranstaltungen „Liebesbriefe an Karl Marx“, des Randy Newman Liederabends „Amerikanische Umnachtung“ und der monatlich stattfindenden Reihe „Thalia Actor’s Studio“. Gemeinsam mit Regisseur Luk Perceval schreibt sie die Bühnenfassung von Hans Falladas Jeder stirbt für sich allein (eingeladen zum Theatertreffen 2013) und begleitete die Inszenierung als freie Dramaturgin, ebenso für "FRONT", einer Koproduktion des Thalia Theaters mit dem NTGent in Belgien. Außerdem hat sie mit ihm gemeinsam die Adaption von Günter Grass’ „Blechtrommel“ (2014/2015) erarbeitet. Mit Jette Steckel und Carl Hegemann richtet sie seit 2012 in bislang sieben Folgen die Reihe „Herzzentrum“ ein, eine Reise durch das Werk des Autors Navid Kermani.

 

Jeder stirbt für sich allein
Fassung von Luk Perceval und Christina Bellingen
4D, 7H
UA 13.10.2012, Thalia Theater, Hamburg

Wer einmal aus dem Blechnapf frisst
nach dem Roman von Hans Fallada
Fassung von Christina Bellingen und Luk Perceval
1D, 5H
UA 24.02.2017, Thalia Theater, Hamburg