22.09.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Frey, Eleonore

Eleonore Frey, eine der wichtigsten, vielfach ausgezeichneten Autorinnen der heutigen Schweiz, ist 1939 in Frauenfeld geboren, lebt in Zürich. Sie studierte Germanistik, Romanistik und Komparatistik an der Universität Zürich und der Sorbonne, dissertierte über Franz Grillparzer und wurde 1972 habilitiert. Bis 1997 lehrte und forschte sie im Fachbereich Neuere Deutsche Literatur an der Universität Zürich. Neben ihrem umfassenden literarischen Werk nahm sie mehrere Übersetzungen aus dem Englischen und dem Französischen vor, darunter Michaux’ Essays "Ideogramme in China" (Droschl, 1994) und "Von Sprachen und Schriften" (Droschl, 1998). 2015 erhielt sie einen der Schweizer Literaturpreise.

 

Muster aus Hans

Ein literarischer Bericht von Eleonore Frey

frei zur UA

Hans ist eine jener Gestalten, die auf Biegen und Brechen nicht in die geschäftige Welt der gewöhnlichen Menschen passen wollen. Massig, bärtig, stumm steht Hans immer im Weg, er ist einer jener von der Gesellschaft Ausgeschlossenen, die viele fürchten und mehr noch beschimpfen. Zugleich gänzlich nüchtern und poetisch verfremdend erzählt Eleonore Frey in 18 Kapiteln aus Hans’ Leben. Das Buch ist "geschrieben mit einem staunenswerten Einfühlungsvermögen, mit dessen Hilfe ein sehr authentisches, auch in seiner Widersprüchlichkeit nachvollziehbares Portrait entsteht." (Darmstädter Echo)

Hinweis:
Es ist jeder Bühne möglich, in Rücksprache mit dem Verlag eine eigene Adaption des Werks zu erstellen. Das Buch ist im Literaturverlag Droschl erschienen.