20.10.2018

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Hunger. Peer Gynt" nach Knut Hamsun und Henrik Ibsen am Deutschen Theater Berlin
Knut Hamsun ist einer der interessantesten, aber auch umstrittensten...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...

"Großes Kino" und "Pointenfeuerwerk" - UA von Axel Ranischs "Nackt über Berlin"
Die Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin war am 16....

Neu bei FBE: "Serverland" von Josefine Rieks
Das Internet ist seit Jahrzehnten abgeschaltet, die Statussymbole von früher...

DSE: "Alles was Sie wollen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière am Deutschen Theater in Göttingen
Am 11. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von Alles was Sie...

DSE: "Präsidenten-Suite" am Renaissance-Theater Berlin
Am 7. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von John T. Binkleys...

UA: "Wer ist Walter" von Ariane Koch am Theater Bonn
Am 5. Oktober wird Ariane Kochs Stück Wer ist Walter am Theater Bonn in der...

Ehrung für Volker Ludwig und Birger Heymann in Südkorea
In Seoul gab es für Volker Ludwig und Birger Heymann vor kurzem eine...

Neu bei DESCH: "Ramses II." von Sébastien Thiéry
Elisabeth und Jean erwarten den Besuch ihrer Tochter Benedicte und ihres...

Neu bei FBE: "Jasper in Deadland" von Ryan Scott Oliver und Hunter Foster
Der 16-jährige Jasper liebt Agnes. Aber nach der entscheidenden ersten...

Premiere: "Frau Luna" am Stadttheater Ingolstadt
Am Stadttheater Ingolstadt ist am 20. Oktober die Premiere von Paul Linckes...

Premiere: "Kiss Me, Kate" an der Oper Graz
Am 20. Oktober hat Kiss Me, Kate von Cole Porter, Samuel Spewack und Bella...

Rückblick: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek uraufgeführt
Am 19. September war die Uraufführung von Effi von Oliver Schmaering und Kay...

Rückblick: "Ein Stein fing Feuer" am Staatstheater Nürnberg
"Wie das Staatstheater Nürnberg unter neuer Leitung begeistert" (BR): Mit...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Kronenberg, Yorck

Yorck Kronenberg, 1973 in Reutlingen geboren, lebt in Berlin. Er studierte Klavier und Komposition in Lübeck und absolviert Konzertauftritte im In- und Ausland. 1998 gewann er den Internationalen Klavierwettbewerb J. S. Bach in Saarbrücken. Neben seinem Wirken als Pianist veröffentlicht Kronenberg in diversen Literaturzeitschriften, Anthologien und u. a. im Droschl Verlag. Ebendort erschienen die beiden Romane Ex voto (2011) und "Was war" (2012). Kronenberg war Stipendiat der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin (2006) und der Stiftung Niedersachsen (2008) sowie Stadtschreiber in Vöcklabruck (2009).

 

Ex voto

Roman von Yorck Kronenberg

frei zur UA

Der Arzt Robert Sieburg wird verschleppt von einer Gruppe von Menschen, deren Sprache er nicht spricht, deren Bräuche und Sitten er nicht kennt und versteht. Er lebt als Gefangener in einer archaischen, mythischen, apokalyptischen Landschaft. Schnittstelle zwischen Robert und dieser Welt ist Harry, sein Dolmetscher, mit dem er ein merkwürdiges Bündnis eingeht. Kontinuierlich soll er seine Erlebnisse und Gedanken schriftlich festhalten, er erfährt: die Aufzeichnungen gelten den Entführern als "Verbindung zu Gott", durch sie "komme die Wahrheit". Nur selten hat der Gefangene während der Reise die Möglichkeit, mit seiner Frau zu telefonieren. Seine Ansprachen, von einer Kamera festgehalten, werden, so erfährt er von ihr, im Fernsehen gesendet. Einsamkeit, Verunsicherung und Angst werden spürbar, doch im Handlungsverlauf kehrt der Gefangene, anfangs noch ohnmächtiges ›Werkzeug‹, die Machtverhältnisse um.

Hinweis:
Es ist jeder Bühne möglich, in Rücksprache mit dem Verlag eine eigene Adaption des Romans zu erstellen. Das Buch ist im Literaturverlag Droschl erschienen.