www.felix-bloch-erben.de

Styne, Jule

Jule Styne, am 31. Dezember 1905 in London geboren, kam im Alter von sieben Jahren nach Amerika. Als "Wunderkind" spielte der kaum Zehnjährige mit verschiedenen Sinfonieorchestern Klavierkonzerte von Mozart. Als Musicalkomponist hatte er indessen erst 1947 mit "High Button Shoes" am Broadway durchschlagenden Erfolg und setzte damit den Anfang für eine außergewöhnlich erfolgreiche Karriere, in der in Zusammenarbeit mit Librettisten wie Stephen Sondheim, Frank Loesser und Sammy Cahn Hit auf Hit folgten.

Insbesondere als Songschreiber zählt er zu den bekanntesten und erfolgreichsten Autoren Amerikas. Liza Minelli, Barbra Streisand, Frank Sinatra und Marilyn Monroe ("Diamonds Are A Girl’s Best Friends" aus Blondinen bevorzugt) waren seine Interpreten und verdanken Jule Styne zum Teil ihren Erfolg. Barbra Streisand erlebte ihren Durchbruch in Stynes "Funny Girl" (1964), Ethel Merman in Gypsy (1959) von Styne und Sondheim und Carol Channing in Blondinen bevorzugt (1949). 1972 hatte das Musical Sugar (Manche mögen's heiß), dessen Handlung auf dem Film "Some Like It Hot" (1959) basiert, in New York Premiere. Der Komponist starb am 20. September 1994 in New York an den Folgen einer Herzoperation.