Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Peter Pan" von CocoRosie & Robert Wilson
Robert Wilson und das amerikanisch-französische Freak-Folk-Duo CocoRosie...

Ausgewählt: Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen 2020
Die Jury hat getagt und aus über 150 Einsendungen die drei Gewinnerstücke der...

"Sprachschön und brutal": Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis für Felicia Zeller
Felicia Zeller wird mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis 2020...

UA: "Die Bademattenrepublik" am JES
Am 1. Dezember war die Uraufführung von Die Bademattenrepublik nach dem...

DSE: Nina Segals "Nachts (bevor die Sonne aufgeht)" in Mainz
Am 14. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Nina Segals Stück...

Neuübersetzungen: "Die Nashörner" und "Bunbury"
Die Neuübersetzungen von Die Nashörner und Bunbury unterstreichen die...

"Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Theater Osnabrück
Am 7. Dezember hat die Inszenierung von Philipp Löhles Stück Die Mitwisser...

SE: Chris D’Arienzos "Rock of Ages" in Emmenbrücke
Am 14. Dezember ist am Le Théâtre in Emmenbrücke die Schweizer Erstaufführung...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Jule StyneStyne, Jule

Jule Styne, am 31. Dezember 1905 in London geboren, kam im Alter von sieben Jahren nach Amerika. Als "Wunderkind" spielte der kaum Zehnjährige mit verschiedenen Sinfonieorchestern Klavierkonzerte von Mozart. Als Musicalkomponist hatte er indessen erst 1947 mit "High Button Shoes" am Broadway durchschlagenden Erfolg und setzte damit den Anfang für eine außergewöhnlich erfolgreiche Karriere, in der in Zusammenarbeit mit Librettisten wie Stephen Sondheim, Frank Loesser und Sammy Cahn Hit auf Hit folgten.

Insbesondere als Songschreiber zählt er zu den bekanntesten und erfolgreichsten Autoren Amerikas. Liza Minelli, Barbra Streisand, Frank Sinatra und Marilyn Monroe ("Diamonds Are A Girl’s Best Friends" aus "Blondinen bevorzugt") waren seine Interpreten und verdanken Jule Styne zum Teil ihren Erfolg. Barbra Streisand erlebte ihren Durchbruch in Stynes "Funny Girl" (1964), Ethel Merman in "Gypsy" (1959) von Styne und Sondheim und Carol Channing in "Blondinen bevorzugt" (1949). 1972 hatte das Musical Sugar (Manche mögen's heiß), dessen Handlung auf dem Film "Some Like It Hot" (1959) basiert, in New York Premiere. Der Komponist starb am 20. September 1994 in New York an den Folgen einer Herzoperation.

 

Gypsy
Buch von Arthur Laurents
Gesangstexte von Stephen Sondheim
Angeregt durch die Memoiren der Gypsy Rose Lee
Musik von Jule Styne
Deutsche Fassung von Henry Mason
4D, 9H, Nebendarsteller, Kinder
Orchesterbesetzung: Reed I (Picc, Fl, Klar, A.Sax), Reed II ([Picc, Fl], Klar, A.Sax), Reed III ([Picc, Fl, B.Klar, B.Sax], Klar, T.Sax), Reed IV ([Ob, E.H], Klar, T.Sax), Reed V (Klar, [B.Klar, Fg], Bar.Sax), Hr, Trp I, II, III, Pos I, II, III, Schl I, II, Vl I, II, Va, Vc, B
UA 21.05.1959, Broadway Theatre, New York
DSE 09.03.1979, Städtische Bühnen, Münster

Sugar (Manche mögen's heiß)
Buch von Peter Stone
nach dem Film "Some Like It Hot" von Billy Wilder und I. A. L. Diamond, basierend auf einer Story von Robert Thoeren
Gesangstexte von Bob Merrill
Musik von Jule Styne
Deutsch von Peter Ensikat
6D, 10H, Nebendarsteller
Orchesterbesetzung: Reed I (Picc, Fl, [A.Fl], Klar, [S.Sax], A.Sax), Reed II (Picc, Fl, Klar, [S.Sax], A.Sax), Reed III ([Ob, E.H], Klar, T.Sax), Reed IV (Klar, B.Klar, [Fg], T.Sax, Bar.Sax), Hr, Trp I ([Flügel Hr]), II, III, Pos I, II, Schl I, II, Hrf, Git (Bj), [Kl (Cel)], Vl [I, II], Vc, Kb - [Alle Bühnenmusiken sind Teil des Orchesterparts]
UA 09.04.1972, Majestic Theatre, New York
DSE 23.03.1989, Metropol-Theater, Berlin