Aktuelle Nachrichten

Ausgewählt: Maria Ursprung bei den Autorentheatertagen 2020
Die Jury hat getagt und aus über 150 Einsendungen die drei Gewinnerstücke der...

"Sprachschön und brutal": Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis für Felicia Zeller
Felicia Zeller wird mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis 2020...

UA: "Die Bademattenrepublik" am JES
Am 1. Dezember war die Uraufführung von Die Bademattenrepublik nach dem...

DSE: Nina Segals "Nachts (bevor die Sonne aufgeht)" in Mainz
Am 14. Dezember ist die deutschsprachige Erstaufführung von Nina Segals Stück...

Neu bei Desch: "Die Weinprobe" von Ivan Calbérac
Steve ist nicht nur ein vorbestrafter Gauner, sondern entpuppt sich durch...

Neuübersetzungen: "Die Nashörner" und "Bunbury"
Die Neuübersetzungen von Die Nashörner und Bunbury unterstreichen die...

Neu bei FBE: "Peter Pan" von CocoRosie & Robert Wilson
Robert Wilson und das amerikanisch-französische Freak-Folk-Duo CocoRosie...

"Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Theater Osnabrück
Am 7. Dezember hat die Inszenierung von Philipp Löhles Stück Die Mitwisser...

SE: Chris D’Arienzos "Rock of Ages" in Emmenbrücke
Am 14. Dezember ist am Le Théâtre in Emmenbrücke die Schweizer Erstaufführung...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Sullivan, Arthur

Arthur Sullivan, geboren am 13. Mai 1842 in London, ist heute in erster Linie als Komponist der "Gilbert and Sullivan Comedy Operas" berühmt. Dabei ist er zu Lebzeiten auch als Komponst von Oratorien, Kammer- und Orchestermusik, Balletten und Schauspielmusiken in Erscheinung getreten. Der als Kind eines irischen Klarinettisten und einer italienischen Mutter geborene Sullivan war mit zwölf Jahren Chorknabe in der Royal Chapel, studierte an der Londoner Musikakademie und am Leipziger Konservatorium und wurde bereits 1866 im Alter von 24 Jahren als Professor für Komposition an die Royal Academy berufen.

Gemeinsam mit dem Schriftsteller William Schwenck Gilbert schuf er die musikalischen Komödien, die ihm einen gleichberechtigten Platz neben den großen Vertretern der deutschen und französischen Operette sichern. Nach dem Schauplatz ihrer Uraufführungen werden sie gelegentlich auch als "Savoy-Operas" bezeichnet. Unter den seit 1867 entstandenen insgesamt 22 Werken finden wir Matrosenliebe (HMS Pinafore, 1878), Die Piraten (The Pirates Of Penzance, 1880), "Patience" (1881), Der Gaukler von London (The Yeomen Of The Guard, 1888), Die Gondolieri oder Der König von Barataria (The Gondoliers, 1889) und "The Mikado" (1888).
Sullivan starb am 22. November 1900 in London.

 

Der Gaukler von London
Buch von William Schwenck Gilbert und Arthur Sullivan
Musik von Arthur Sullivan
Deutsch von Charles Lewinsky
4D, 6H, Nebendarsteller, Chor
UA 03.10.1888, Savoy Theatre, London

Die Gondolieri oder Der König von Barataria
Buch von William Schwenck Gilbert und Arthur Sullivan
Musik von Arthur Sullivan
Deutsch von Otto Maag
8D, 9H, Chor
Orchesterbesetzung: Fl I, II (Picc), Ob, Klar I, II, Fg I, II, Hr I, II, [III, IV], Kornett I, II, Pos I, II, III, Schl, Kl, Vl I, II, Va, Vc, Kb
UA 07.12.1889, Savoy Theatre, London

Matrosenliebe
Operette
von William Schwenck Gilbert
Musik von Arthur Sullivan
Deutsch von Charles Lewinsky
3D, 8H, Chor
Orchesterbesetzung: auf Anfrage
UA 25.05.1878, Opera Comique, London

Die Piraten von Penzance
Komische Operette in zwei Akten
Text von William Schwenck Gilbert
Musik von Arthur Sullivan
Neue deutsche Übersetzung von Inge Greiffenhagen und Bettina von Leoprechting
5D, 5H, Chor
Orchesterbesetzung: Fl I, II, Ob, Klar I, II, Fg, Hr I, II, Trp I, II, Pos, Pk, Schl, Vl I, II, Va, Vc, Kb