21.11.2018

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Rheinische Rebellen" am Schauspiel Köln
Am 23. November feiert das Schauspiel Köln die Premiere von Rheinische...

UA: "Nicobobinus oder Die verwegene Reise ins ferne Land der Drachen" am Theater der Jungen Welt, Leipzig
Am 17.11.2018 kommt Katrin Langes Stück Nicobobinus nach dem Roman von Terry...

"Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
Falk Richter inszeniert David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus am...

DSE: "Ein Amerikaner in Paris" am Landestheater Linz
Am 25. November findet am Landestheater Linz die Deutschsprachige...

Neu bei DESCH: "Zwei Lügen, eine Wahrheit" von Sébastien Blanc und Nicolas Poiret
Am Abend des 27. Hochzeitstages macht Philippe den großen Fehler, seiner Frau...

Neu bei FBE: "Siri und die Eismeerpriaten" von Frida Nilsson
"Weißhaupt hat meine Schwester geraubt! Wir müssen sie zurückholen!" Aber...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...

UA: "Scham" am Theater Oberhausen
Am 30.11. wird Scham von Claudia Tondl am Theater Oberhausen uraufgeführt....

UA: "Die Verschwörerin" am Theater Basel
Joël Lászlós neues Stück Die Verschwörerin kommt am 2. November am Theater...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der abenteuerliche Simplicissimus

Nach Hans Jakob Grimmelshausen
Musik von Benedict Freitag
In der szenischen Fassung der Schauspieltruppe Zürich
11D, 29H, Nebendarsteller, (Mehrfachbesetzungen möglich)

Zu Beginn der Handlung wird Simplicius als der reine Spiegel, in dem satyrisch die Verderbnis der Welt gezeigt wird, dargestellt. Er versucht, noch ganz nach der Bibel erzogen, stets die Wahrheit zu sagen, wird jedoch verlacht und muss erkennen, dass nur die Verstellung in dieser erbarmungslosen Zeit (es sind die letzten 4 Jahre des 30-jährigen Krieges) am Leben erhält.

Er lernt es, die zum Narren zu halten, die ihn zum Narren machen wollen. Die Welt steht auf dem Kopf, aus einer christlichen ist eine teuflische geworden, der Teufel regiert die Welt durch das Geld. Dem unchristlichen Tun der sich Christen nennenden Menschen setzt er Widerstand entgegen, wird jedoch selbst in den Strudel hineingezogen...