18.11.2017

Aktuelle Nachrichten

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
Die Geschichte ist bekannt: Der hartherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

Deutscher Hörspielpreis: "'Broken German' muss man hören!"
Broken German von Tomer Gardi gewinnt den Deutschen Hörspielpreis. Das knapp...

Wiederentdeckt: "Woman of the Year" von John Kander und Fred Ebb
Woman Of The Year – ein witziges und hintersinniges Musical, in dessen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Deutscher Jugendliteraturpreis 2017 Kategorie Bilderbuch: "Hier kommt keiner durch!"
Das wahrhaft grenzüberschreitende Buch Hier kommt keiner durch! von Isabel...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

DSE: "Gloria" am Residenztheater München
Am 20.10. war die deutschsprachige Erstaufführung von Branden Jacobs-Jenkins'...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Ben HechtHecht, Ben

Ben Hecht wurde am 28. Februar 1894 in New York geboren und arbeitete in den zwanziger Jahren zunächst als Journalist für verschiedene Zeitungen in Chicago - immer auf der Suche nach der Extrablatt-Geschichte. Er konnte nicht nur glänzend berichten, sondern auch spannend erzählen.

Hecht schrieb neben zahlreichen Kurzgeschichten, Romanen und Theaterstücken auch viele Filmdrehbücher, darunter z.B. "Notorius" für Alfred Hitchcock. Er galt lange Zeit für Hollywood als der Drehbuchschreiber schlechthin, der für fast alle namhaften Regisseure Ideen, Plots und Dialoge lieferte, wodurch er gern auch "Shakespeare von Hollywood" genannt wurde. So war er auch einer der vielen Autoren, die an der Drehbuchfassung von "Vom Winde verweht" (Gone With the Wind) mitschrieben.

1928 schrieb Ben Hecht zusammen mit Charles McArthur das Theaterstück Reporter (The Front Page). Darin verarbeitete Hecht seine Erlebnisse und hielt der Presse gleichzeitig einen nicht eben schmeichelhaften Spiegel vor. Reporter gilt bis heute als eine der bissigsten und unverhohlensten Schilderungen des Sensationsjournalismus. Zusammen mit Charles MacArthur gründete Hecht Anfang der Dreißiger Jahre eine eigene Filmproduktionsgesellschaft. Reporter wurde bis heute dreimal verfilmt. In der bekanntesten und erfolgreichsten Version mit dem deutschen Titel "Extrablatt" spielten die Erzkomödianten Walter Matthau und Jack Lemmon die Hauptrollen.

Ben Hecht starb im Alter von 70 Jahren am 18. April 1964 in New York.

 

Letzte Nachricht
Ein Stück
In der Neufassung von Jacques Deval
Deutsch von Viola Recklies
3D, 15H, Nebendarsteller

Reporter
Ein Stück in drei Akten
Für die deutsche Bühne bearbeitet von Rudolph Lothar
5D, 18H