21.11.2017

Aktuelle Nachrichten

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
Die Geschichte ist bekannt: Der hartherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der Prozess Mary Dugan

(The Trial Of Mary Dugan)
Ein Stück in drei Akten
Für die deutsche Bühne bearbeitet von Rudolph Lothar
6D, 10H, Nebendarsteller

Die 30-jährige Tänzerin Mary Dugan ist des Mordes an dem vermögenden Edgar Rice angeklagt. Ihrem Bruder gelingt es, die Sache selbst vor Gericht zu bringen, anstelle des Verteidigers West. Es stellt sich heraus, dass Mary mehrere Verhältnisse mit wohlhabenden Männern hatte, vor allem mit der Absicht, Geld für Ausbildung und Studium des Bruders aufzutreiben. Dieser erfährt erst jetzt von der Herkunft seiner Studiengelder. Mit Edgar Rice hatte sie ebenfalls ein Verhältnis.

Ihre Glaubwürdigkeit wird erschüttert, als sie gesteht, dass Rice sich ihretwegen von seiner Frau trennen und sie zur Erbin seines Vermögens machen wollte. Ihr Bruder klärt jedoch auf, dass Rice von einem Linkshänder erstochen wurde, dass Frau Rice einen Geliebten hatte, dass es sich dabei um den Rechtsanwalt West handelt und dass dieser der Täter ist. Mary wird freigesprochen.