25.02.804

Aktuelle Nachrichten

"Die Nashörner" am Staatsschauspiel Dresden
Die Kritik an einem hinter dem Individualismus versteckten Zwang zu...

Oliver Schmaering für Mülheimer Kinderstückepreis nominiert
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist für den Kinderstückepreis...

Neu bei FBE: "Das Molekül" von William W. Murta
Mit biografischen Schlaglichtern erzählt William Ward Murta in seinem Musical...

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder
Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei...

Neu bei FBE: "Das Mädchen Wadjda" von Haifaa Al Mansour
Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda wünscht sich nichts sehnlicher...

DSE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Düsseldorfer Schauspielhaus
Am 3. Februar ist die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Lazarus...

"Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund am Theater Erfurt
Mit dem bösen Wolf hat schon so ziemlich jeder seine Erfahrungen gemacht. So...

Neu bei FBE: "Polnische Hochzeit" von Joseph Beer
19. Jahrhundert, Zeit des polnischen Aufstandes gegen die russische...

Neuübersetzung "High Society" am Landestheater Coburg
Wenn sich die High Society amüsiert und Hochzeit feiert, ist auch die...

Neu bei FBE: "Rabbit Hole" von David Lindsay-Abaire
Becca und Howie Corbett sind mit ihrem vierjährigen Sohn Danny eine...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Gilbert, William Schwenck

Als Sohn eines Marinearztes wurde William Schwenck Gilbert am 18. November 1836 in London geboren. Als kleiner Junge zeigte er bereits großes Interesse für Theater und Literatur. Trotz seiner Leidenschaft für das Schreiben von Gedichten und Theaterstücken, schlug er die Offizierslaufbahn ein, studierte Militärwissenschaften und trat nach Abschluss des Studiums für 20 Jahre der Bürgerwehr bei.
Anschließend arbeitete er in einem Verwaltungsbüro und machte eine Ausbildung zum Rechtsanwalt. Zu dieser Zeit begann er seine künstlerische Tätigkeit wieder aufzunehmen und veröffentlichte ab 1861 regelmäßig Theaterkritiken und Spottverse mit eigenen Skizzen unter dem Pseudonym "Bab.". Daran anlehnend erschien 1869 das Buch "Bab Ballads".

Seine Erfolgsjahre begannen jedoch erst 1871, nachdem er zwei Komödien veröffentlicht hatte, die es ihm möglich machten, seinen Beruf als Rechtsanwalt aufzugeben. Mit Gilberts Libretto zu der Oper "Thespis" für Komponist Arthur Sullivan begann deren Zusammenarbeit, die über 25 Jahre dauerte und 14 Erfolgsschlager von komischen Opern hervorbrachte u.a. Die Piraten von Penzance.

Im Alter von 70 Jahren wurde Gilbert von Edward VII in den Adel erhoben. Nur vier Jahre später starb er am 29. Mai 1911 in London.

 

Der Gaukler von London
Buch von William Schwenck Gilbert und Arthur Sullivan
Musik von Arthur Sullivan
Deutsch von Charles Lewinsky
4D, 6H, Nebendarsteller, Chor
UA 03.10.1888, Savoy Theatre, London

Die Gondolieri oder Der König von Barataria
Buch von William Schwenck Gilbert und Arthur Sullivan
Musik von Arthur Sullivan
Deutsch von Otto Maag
8D, 9H, Chor
Orchesterbesetzung: Fl I, II (Picc), Ob, Klar I, II, Fg I, II, Hr I, II, [III, IV], Kornett I, II, Pos I, II, III, Schl, Kl, Vl I, II, Va, Vc, Kb
UA 07.12.1889, Savoy Theatre, London

Matrosenliebe
Operette
von William Schwenck Gilbert
Musik von Arthur Sullivan
Deutsch von Charles Lewinsky
3D, 8H, Chor
Orchesterbesetzung: auf Anfrage
UA 25.05.1878, Opera Comique, London

Die Piraten von Penzance
Komische Operette in zwei Akten
Text von William Schwenck Gilbert
Musik von Arthur Sullivan
Neue deutsche Übersetzung von Inge Greiffenhagen und Bettina von Leoprechting
5D, 5H, Chor
Orchesterbesetzung: Fl I, II, Ob, Klar I, II, Fg, Hr I, II, Trp I, II, Pos, Pk, Schl, Vl I, II, Va, Vc, Kb