Aktuelle Nachrichten

UA: "Fuckfisch" am Badischen Staatstheater in Karlsruhe
Am Badischen Staatstheater, Karlsruhe, ist am 26. Januar die Uraufführung von...

DSE: "Jasper in Deadland" am Theater für Niedersachsen Hildesheim
Am 19. Januar feiert das Theater für Niedersachsen in Hildesheim die...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Antigone" in Berlin und Dresden
Am 13. Januar wird Antigone in der Nachdichtung von Walter Jens in einer...

UA: "Kaltes Herz" von Volker Schmidt am Theater Phönix in Linz
Am 31.01.2019 hat Kaltes Herz von Volker Schmidt Uraufführung am Theater...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Karel SvobodaSvoboda, Karel
Foto: © Jakub Ludvik 

Karel Svoboda wurde 1938 in Prag geboren. Er zählte zu den bekanntesten und vielseitigsten Komponisten Tschechiens, dessen Melodien weit über die Landesgrenzen hinaus erfolgreich waren und sind. Svoboda studierte zunächst Medizin, bevor er in den fünfziger und sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts Mitglied der populären Rockband "Mephisto" wurde. Er arbeitete für die Prager Theater "Laterna Magica" und "Rokoko" und wandte sich bald der Filmmusik zu. Seine Kompositionen tauchen im Repertoire aller bedeutenden tschechischen Sänger auf. Er komponierte u. a. die größten Hits für Karel Gott, seine Titel wurden bei den bedeutendsten Musikfestivals der Welt, u. a. in Tokio, Rio de Janeiro und Cannes, preisgekrönt. International wurde er auch durch seine Film- und Fernsehmusiken bekannt, darunter Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, "Die Besucher", "Big Man" und die Kinderserien "Die Biene Maja", "Nils Holgersson" und "Wickie und die starken Männer".

Sein erstes Musical, "Dracula", wurde 1995 in Prag uraufgeführt und feierte außer dort u. a. in Bratislava, Seoul, Moskau und Budapest Erfolge. Im Dezember 2000 konnte er mit dem Musical "Monte Christo" nach Dumas an diesen Trumph anknüpfen. Sein letztes Musical, "Golem", hatte im November 2006 in Prag Uraufführung.

Karel Svoboda starb am 28. Januar 2007 in Jevany bei Prag.


Weitere Informationen zu Karel Svoboda

 

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Bühnenfassung von Uli Jäckle
nach dem gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm von Václav Vorlíček und František Pavlíček
Musik von Karel Svoboda
5D, 4H, Statisterie
Orchesterbesetzung: Es besteht die Möglichkeit, die Filmmusik von Karel Svoboda in eigenem Arrangement zu verwenden.
UA 29.11.2009, Städtische Theater, Chemnitz

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Ein Musical
Buch von Katrin Lange
Liedtexte von Edith Jeske
Musik von Thomas Zaufke
Nach dem gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm von Václav Vorlíček und František Pavlíček
Film-Musik von Karel Svoboda
4D, 4H, (Mindestbesetzung)
Orchesterbesetzung: Reed (Klar in B, Alt-Sax),Tromp in B, Pos, Kl, Synth, Git, E-B, Perk
UA 22.06.2013, Landesbühnen Sachsen, Radebeul

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
nach dem gleichnamigen tschechisch-deutschen Märchenfilm von Václav Vorlíček und František Pavlíček
Musik von Karel Svoboda
(Adaptionsrechte)