24.06.2018

Aktuelle Nachrichten

Wiederentdeckt: "Der überaus starke Willibald" von Willi Fährmann
Halb Fabel, halb soziale Parabel wird gezeigt, wie eine Gruppe für die...

Österreichischer Musiktheaterpreis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Die Uraufführungsproduktion von Gisle Kverndokks und Øystein Wiiks Musical In...

Deutscher Kindertheaterpreis und Deutscher Jugendtheaterpreis: Fünf Stücke auf der Auswahlliste
Wir freuen uns über fünf Stücke aus unserem Programm auf den diesjährigen...

Neu bei FBE: "Adel verpflichtet" (Schauspiel) von Dogberry&Probstein
Wenn Victor Lopez eines hasst, dann ist es Ungerechtigkeit. Jetzt sitzt er im...

Neu bei DESCH: "Der Sohn" von Florian Zeller
Nicolas ist 17 und kein fröhliches, unbeschwertes Kind mehr. Alles um ihn...

"Der tapfere Soldat" von Oscar Straus am Gärtnerplatztheater
Am 14. Juni feiert Peter Konwitschnys Inszenierung von Der tapfere Soldat...

UA: Nina Enders "Siegfried simulieren" am Pfalztheater Kaiserslautern
Nachdem Nina Ender für ihr Stück Polyboskomplex mit dem 2....

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler
Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis...

DSE: "Rock of Ages" von Chris d'Arienzo am Theater Ulm
Haarspray, Leggins, Likör und die Hits der 80er-Jahre erwarten das Publikum...

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Martina Clavadetscher und Bov Bjerg
Martina Clavadetscher und Bov Bjerg wurden zu den 42. Tagen der...

UA: "Ich, Ikarus" von Oliver Schmaering am Theater an der Parkaue
Am 1. Juni 2018 ist die Uraufführung von Ich, Ikarus am Theater an der...

Ausgezeichnet: "In dir schläft ein Tier" von Oliver Schmaering gewinnt den Mülheimer Kinderstückepreis
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist mit dem Kinderstückepreis...

Neu bei FBE: "Adel verpflichtet" (Musical) von Rainer Bielfeldt, Susanne Lütje & Anne X. Weber
Stan Miller führt ein bescheidenes und glückliches Leben. Als seine Mutter an...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juni
Es ist wieder Sommertheater-Zeit! Unsere Freilicht-Premieren im Juni:...

Neu bei FBE: "Im Gefängnis" von Thomas Engelhardt und Monika Osberghaus
Sinas Papa muss ins Gefängnis. Sina versteht das alles nicht. Sie hat keine...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Nina SchneiderSchneider, Nina

Geboren in Salzburg, schloss Nina Schneider ihre Musicalausbildung am Konservatorium der Stadt Wien erfolgreich ab und spielte anschließend in verschiedenen deutschen Bühnenproduktionen.

Schon während ihrer Tätigkeit als Musicaldarstellerin übersetzte sie Lieder und Zeichentrickserien, u. a. für Warner Brothers und die Walt Disney Company und schrieb die deutsche Fassung des Musicals "Closer than ever" von David Shire und Richard Maltby Jr.

Im Jahr 2002 verfasste sie zusammen mit dem Komponisten Johannes Glück ihr erstes Musical "Das Greingold oder Marder unter uns", das seine Uraufführung am Alten Stadttheater Grein erlebte. 2005 erhielt Nina das Stipendium der GEMA- Stiftung für Textdichter und außerdem ihren Bachelor (Hons) in Social Sciences and Politics der Open University in Newcastle, GB.

Im November 2005 erfolgte ihre erste Zusammenarbeit mit dem Komponisten Paul Graham Brown für sein Projekt "Das Newsical" am Berliner Tribüne Theater, bei dem während einer Woche pro Nacht ein Mini-Musical geschrieben wurde, das dann tagsüber geprobt und am Abend aufgeführt wurde. Im Laufe der nächsten zwei Jahre schrieben sie gemeinsam das Episoden-Musical "Ein Stück vom Mond" für den Studiengang Musical der August Everding Akademie und das Reality-Musical "Create your Life" für die Neuköllner Oper in Berlin, zu dem Nina Schneider drei von fünf Episoden beisteuerte.

Das jüngste gemeinsame Werk Show Dogs! gewann im Juli 2007 den "Frank Wildhorn Award for Musical Theatre" in Graz. Zuletzt schrieb Nina die Neufassung der Tournee-Version des Musicals "Miami Nights" und war als Drehbuchautorin für die ORF-Sitcom "Mitten im Achten" tätig.

Als Übersetzerin zeichnet sie u. a. für die deutschen Übertragungen von "Frühlings Erwachen", "The Producers", Mann mit TÜV, Feengeflunker und Dynamit! verantwortlich.


Weitere Informationen zu Nina Schneider

 

Show Dogs!

Ein Musical
Musik von Paul Graham Brown
Buch und Liedtexte von Nina Schneider
6D, 4H
Orchesterbesetzung: Kl/Keyb, B, Dr
UA: 27.07.2007, Abraxas Musical Akademie München

In einer mittelgroßen Stadt findet eine Hundeausstellung statt – aber nur die Besitzer der vierbeinigen Champions glauben, dass es sich bei dieser Zusammenkunft ausschließlich um einen Schönheits- und Geschicklichkeits-Wettbewerb handelt! Die anwesenden Hunde haben eine ganz andere Agenda: Sie treffen sich, um Erfahrungen auszutauschen und ihre Herrchen und Frauchen, die im Vergleich zu einem Hund doch erschreckend minderbemittelt sind, auf die richtige Spur zu bringen.

Bald schlagen rund um den Ring, wenn nicht gerade der schönste mexikanische Nackthund ermittelt wird oder ein Bordercollie mit seinen Schafen tanzt, die Emotionen hoch: Die gebeutelte Hausfrau entdeckt, dass sie ihren Mann mindestens ebenso verabscheut, wie dessen Pitbull; die esoterische Sängerin wird gezwungen, sich sehr unesoterisch mit ihrer unbequemen Schwester auseinander zu setzen; und Spaniel "Püppi" und ihr Besitzer müssen sich mit der Tatsache abfinden, dass ein Hund kein Menschenbaby ersetzen kann. Bis die bedauernswerten "Dosenöffner" ihr Leben einigermaßen in den Griff bekommen, braucht es noch jede Menge Hilfe und Anstrengung von allen beteiligten Hunden, Schafen und verblichenen Chihuahuas.

Mit ihrem jüngsten gemeinsamen Werk gewannen Paul Graham Brown, der sein Deutschlanddebüt mit dem gefeierten Musical Bonnie und Clyde gab, und Nina Schneider, deren erstes Musical, "Das Greingold oder Marder unter uns" 2002 erschien, im Juli 2007 den "Frank Wildhorn Award for Musical Theatre" in Graz.

Die Uraufführung von Show Dogs! an der Abraxas Musical Akademie in München wurde von der Presse begeistert aufgenommen: "Komponist Paul Graham Brown hat für die Komödie [...] ein aus bewährten musikalischen Zitaten und neuen Melodien effektvoll gemixtes Musical gestrickt." (Süddeutsche Zeitung, 30.07.07) Die Fachzeitschrift Musical stellte fest: "Dem Autorengespann des 'Hunde-Musicals' [ist] ein echter Wurf gelungen. Rockige Töne paaren sich mit bissigen Metaphern."