21.11.2017

Aktuelle Nachrichten

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
Die Geschichte ist bekannt: Der hartherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Wilson, Robert

Robert Wilson ist ein amerikanischer Avantgarde-Regisseur, der darüber hinaus auch als Theaterautor, Bühnenbildner, Lichtdesigner, Choreograph, Maler und Architekt tätig ist. In seiner beeindruckenden Karriere arbeitete Wilson mit Künstlern wie Philip Glass, William S. Burroughs, Tom Waits und David Byrne zusammen.

Durch die gemeinsame Arbeit an der Oper "Einstein on the Beach", die 1976 in Avignon ihre Uraufführung feierte, wurden sowohl der Komponist Philip Glass als auch der Regisseur Robert Wilson international bekannt.

Nach diesem Erfolg inszenierte Wilson verstärkt an großen europäischen Bühnen und Opernhäusern. Neben der Inszenierung von Repertoirestücken, auf die er durch seinen ästhetisch-visuellen Regiestil neue Blickweisen ermöglichte, kreierte er eigene Werke die beispielsweise auf dem Festival d'Automne in Paris, im Berliner Ensemble oder auf dem Salzburger Festival gezeigt wurden. Für die Schaubühne schuf er "Death Destruction & Detroit" (1979) und "Death Destruction & Detroit II" (1987); und am Thalia Theater präsentierte er die musikalischen Werke The Black Rider (1991) und Alice (1992), die in Zusammenarbeit mit Tom Waits entstanden waren.

Wilson führt die Regiearbeit an seinen erfolgreichsten Werken auf der ganzen Welt fort: The Black Rider in London, San Francisco, Sydney und Los Angeles; "The Temptation of St. Anthony" in New York und Barcelona; "Erwartung" in Berlin; "Madama Butterfly" in der Bolschoi-Theater in Moskau und Wagner's "Der Ring des Nibelungen" im Châtelet in Paris.

Zu den zahlreichen Ehrungen und Preisen, die Wilson im Laufe seiner Karriere erhielt, gehören der Obie-Award für Regie, der Deutsche Kritikerpreis und Deutsche Presse-Preis, der "Goldenen Löwe" für Bildhauerei auf der Biennale in Venedig, Tadeusz-Kantor-Preis, der Preis von Dorothy und Lilian Gish für den Dienst an der Kunst, die Prämie "Europa für das Theater" (Taormina), sowie die Ernennung zum Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters und zum französischen Commandeur des Arts et des Lettres.


Weitere Informationen zu Robert Wilson

 

Alice
nach Lewis Carrolls "Alice im Wunderland"
Musik und Gesangstexte von Tom Waits und Kathleen Brennan
Regie, Design und Visual Concept der Orginalproduktion von Robert Wilson
Text von Paul Schmidt
Deutsch von Wolfgang Wiens
5D, 6H
Orchesterbesetzung: in Vorbereitung
UA 19.12.1992, Thalia Theater, Hamburg

The Black Rider
The Casting of the Magic Bullets
Musik und Gesangstexte von Tom Waits
Regie und Stage Design der Originalproduktion von Robert Wilson
Original Orchestration von Tom Waits und Greg Cohen
Buch von William S. Burroughs
Dramaturgie von Wolfgang Wiens
2D, 4H, 6 Nebendarsteller in Mehrfachbesetzung
Orchesterbesetzung: variabel, nach Rücksprache
UA 31.03.1990, Thalia Theater, Hamburg

Woyzeck
nach dem Stück von Georg Büchner
Musik und Liedtexte von Tom Waits und Kathleen Brennan
Konzept von Robert Wilson
Textfassung von Ann-Christin Rommen und Wolfgang Wiens
2D, 5H, 4 Nebendarsteller, Mehrfachbesetzung möglich, Statisterie
Orchesterbesetzung: Player 1: Piano, Marimba, Banjo, Trommer - Player 2: Harmonica, Pump Organ, Bells, Clarinet, Tenor Saxophone, Trumpet, Tuba, Trombone, Percussion - Player 3: Cello - Player 4: Alto – Tenor Saxophone, Clarinet, Bass Clarinet, Flute, Piccolo - Player 5: Bass
UA November 2000, Betty Nansen Teatret, Kopenhagen
DSE 19.09.2008, Theater, Oberhausen