19.08.2018

Aktuelle Nachrichten

Sommertheater: Unsere Premieren im Juli und August
Wie schon im Juni freuen wir uns über viele Sommertheater-Premieren im Juli...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...

UA: "Jedermann - Ein Musical vom Sterbelernen" beim MusikTheaterFestival Oper Oder-Spree
Am 19. Juli feiert Peter Lunds und Wolfgang Böhmers Musical-Neufassung vom...

ÖEA: "Rock of Ages" beim Musical Sommer Amstetten
Haarspray, Leggins, Likör und die Hits der 80er-Jahre: Nach der erfolgreichen...

UA: "Sherlock Holmes und der Tod des Bayernkönigs" bei den Luisenburg-Festspielen
Am 12.7. ist die Uraufführung von Sherlock Holmes und der Tod des...

Neu bei FBE: "Little Me" von Cy Coleman
Little Me gehört mit zwei Broadway-Revivals und zahlreichen weiteren...

Zum Wiederentdecken: "33 Variationen" von Moisés Kaufman
Im Beethoven-Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des berühmten Komponisten...

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler
Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juni
Es ist wieder Sommertheater-Zeit! Unsere Freilicht-Premieren im Juni:...

Deutscher Kindertheaterpreis und Deutscher Jugendtheaterpreis: Fünf Stücke auf der Auswahlliste
Wir freuen uns über fünf Stücke aus unserem Programm auf den diesjährigen...

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Martina Clavadetscher und Bov Bjerg
Martina Clavadetscher und Bov Bjerg wurden zu den 42. Tagen der...

Österreichischer Musiktheaterpreis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Die Uraufführungsproduktion von Gisle Kverndokks und Øystein Wiiks Musical In...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Greiffenhagen, Gottfried

Gottfried Greiffenhagen, geb. 1935 in Bremen, war Dramaturg, Autor, Bearbeiter und Übersetzer. Der studierte Jurist wurde 1966 persönlicher Referent von Kurt Hübner am Bremer Theater, ging 1968 als Chefdisponent an die Freie Volksbühne Berlin unter Hansjörg Utzerath und 1969 als Dramaturg an das Staatstheater Stuttgart unter Peter Palitzsch.

Von 1971 bis 1977 war Greiffenhagen am Schauspielhaus Bochum Chefdramaturg und Stellvertreter des Intendanten Peter Zadek. Seitdem war er freiberuflich als Dramaturg, Bearbeiter und Übersetzer tätig. In der Spielzeit 1993/94 wurde er Chefdramaturg am Bayerischen Staatsschauspiel in München.

Greiffenhagen bearbeitete zahlreiche Vorlagen, darunter mit Peter Zadek Jeder stirbt für sich allein (1981), mit Jürgen Bosse "Peer Gynt", mit Dieter Giesing David Hares "Geheime Verführung" (1989), mit David Mouchtar-Samorai Luigi Pirandellos "Heute wird improvisiert", mit Anselm Weber "Don Juan". Weitere Adaptionen waren unter anderem Raymond Chandlers "Der lange Abschied", James Baldwins "Giovannas Zimmer", Erich Kästners "Fabian", Irmgard Keuns Das kunstseidene Mädchen (1995).

Er selbst schrieb 1997 Die Comedian Harmonists, außerdem übersetzte er viele Theaterstücke, meist zusammen mit seiner Frau Inge Greiffenhagen.

Gottfried Greiffenhagen starb 2013.

 

Die Comedian Harmonists
Buch von Gottfried Greiffenhagen
Musikalische Einrichtung von Franz Wittenbrink
7H
Orchesterbesetzung: Kl
UA 19.12.1997, Komödie am Kurfürstendamm, Berlin

Jeder stirbt für sich allein
Dramatisierung von Peter Zadek und Gottfried Greiffenhagen
Texte der Fallada-Szenen von Hartmut Lange
5D, 13H
UA 20.11.1983, Nationaltheater, Mannheim

Das kunstseidene Mädchen
Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen
1D
UA 17.01.1985, Theater Bonn, Bonn

Das kunstseidene Mädchen
Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen
3D, 3H
UA 17.01.1985, Theater Bonn, Bonn

Nach Mitternacht
Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen
1D
frei zur UA