Aktuelle Nachrichten

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Das Spandauer Abenteuer

Lustspiel in 7 Bildern
von Kurt Adalbert
Musik von Erich Einegg
3D, 13H, 6 Chargen (3D, 3H)
Orchesterbesetzung: auf Anfrage

König Friedrich Wilhelm IV. wird um einen Vermittlerdienst gebeten. Antragsteller sind der berühmte Bildhauer Johann Gottfried von Schadow, sein Lieblingsschüler Victor von Merzig und dessen Cousine Adelheid. Ihre Schwester Charlotte liebt Hauptmann von Benneckendorf, Adjutant des Festungskommandanten in Spandau. Doch Kommandant Petery ist ein Frauenfeind, verweigert seinem Offizier die Heiratslizenz. Der König will vermitteln, erfolglos.

Die Intervention erfolgt über einen guten Diener, denn der fehlt in Spandau. Benneckendorf wird mit der Aufgabe betraut, einen richtigen Diener einzustellen, da entwickelt Adelheid einen fast teuflischen Plan:
Meisterschüler Victor soll den Diener geben, dabei täglich die Mahlzeiten kräftig versalzen, damit dann Adelheid als Victors Schwester Anna und hervorragende Köchin vorgestellt werden kann. Der Plan geht auf, der Frauenfeind auch. Petery verliebt sich in Kochkünste und Kochkünstlerin. Adelheid fängt gleichfalls Feuer, doch zuerst muss Rache für die Schwester genommen werden ...

Das Stück bietet eine deftige Portion Lokalkolorit, Berliner Witz sowie dankbare Rollen. Die Musiknummern haben Einlagen-Charakter; sie vertragen textliche Aktualisierung und können auch von singenden Schauspielern bewältigt werden.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.