www.felix-bloch-erben.de

Jeske, Edith

Edith Jeske, geboren 1957, ist Textautorin von Musicals, Kabarett, Schlagern und Chansons (von Claudia Jung bis Tim Fischer). Seit 1989 arbeitet sie als Dozentin für Text im Kontaktstudiengang Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg sowie als Gastdozentin an der Popakademie Mannheim.
Nach dem Abitur arbeitete Edith Jeske zunächst als Sängerin und Kabarettistin in Berlin und absolvierte später ein Studienjahr im Kontaktstudiengang Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater, Hamburg. Sie arbeitete einige Jahre als Moderatorin von Musiksendungen und verfasste satirische Sketche sowie journalistische Beiträge für den WDR und Deutschlandfunk. Edith Jeske schrieb zahlreiche Liedtexte, u. a. für die Musicals "Das Orangenmädchen", "Swinging St. Pauli", "Pippi in Taka-Tuka-Land", "Pension Schmidt" und "Ein Sommernachtstraum". Für das ZDF schrieb sie als Dramaturgin & Storylinerin die ZDF-Soap "Jede Menge Leben" (1995) und für das ZDF und den Kinderkanal 1999 die Songtexte für die Drogenpräventions-Serie "Tobi und die Stadtparkkids" (Musik: Jens Fischer).

Für Ihr Schaffen wurde Edith Jeske u. a. zwei Mal mit dem Autorenpreis des Ralph-Benatzky-Wettbewerbes ausgezeichnet und erhielt gemeinsam mit Axel Poike den Heinz-Bolten-Baeckers-Preis 2009 für herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Musiktheaters.

1996 gründete sie die Celler Schule, ein Förderseminar für Textschaffende in der Unterhaltungsmusik. Sie ist Vorstandsmitglied im Deutschen Textdichterverband und in der Dramatikerunion. 2011 erschien von Edith Jeske in Co-Autorenschaft mit Tobias Reitz das "Handbuch für Songtexter" beim Autorenhaus Verlag Berlin.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel ist ihre erste Zusammenarbeit an einem Bühnenwerk mit der Autorin Katrin Lange und dem Komponisten Thomas Zaufke.