Aktuelle Nachrichten

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Juliane WulfgrammWulfgramm, Juliane
© Matthias Baus 

Juliane Wulfgramm wurde in Lemgo geboren. Nach Abitur und Studium in Mainz und München arbeitete sie zunächst bei den Burghofspielen in Eltville, bevor sie als Regieassistentin an das Theater Erfurt wechselte. Von dort ging sie als Dramaturgin an das Landestheater Detmold und übernahm dort zudem die Leitung der Studiobühne, für die sie mehrmals inszenierte. Von 2005 bis 2009 arbeitete sie als Lektorin und Dramaturgin für den Theaterverlag VVB in Norderstedt, bevor sie an 2009 das Theater Koblenz wechselte. Seit August 2013 ist sie Chefdramaturgin des Hauses.

 

Das Dschungelbuch

Musical nach Rudyard Kipling für Kinder ab vier Jahren
Musik von Marc Schubring
Libretto von Juliane Wulfgramm und Andreas Lachnit
Arrangements und Programmierung: Nico Gaik
4D, 3H, Chor, Ballett
Orchesterbesetzung: Orchestrales Playback / Klavierauszug zur individuellen Einrichtung
UA: 17.11.2012, Theater der Stadt Koblenz

Die Tiere des Dschungels machen eine seltsame Entdeckung: ein Menschenbaby. Es heißt "Mogli" und wurde vom lahmen und äußerst heimtückischen Tiger Shir Khan aus einem Dorf am Rande des Dschungels verschleppt. Aber Mogli gelang es, sich zu einer Wolfsmutter zu retten, die ihn zusammen mit ihren Jungen aufzog. Mogli fühlt sich im Dschungel pudelwohl. Doch das glückliche Leben im Urwald ist in Gefahr, als sich das Gerücht verbreitet, dass der mächtige Tiger Shir Khan es auf Mogli abgesehen hat. Baghira, der Panther, will den Jungen zu seinem eigenen Schutz in eine Menschensiedlung bringen. Doch Mogli trifft auf die hinterhältige Schlange Kaa, freundet sich mit dem gemütlichen Bären Baloo an, begegnet einem äußerst disziplinierten Elefantentrupp und wird schließlich sogar von einer wilden Affenbande entführt ...
Das Dschungelbuch ist ein unterhaltsames wie kluges Familienmusical für Kinder ab vier Jahren, mit all der Weisheit von Rudyard Kiplings Buchvorlage, in kindgerechte und poetische Sprache übertragen von Juliane Wulfgramm und Andreas Lachnit. Dschungelig und märchenhaft, mit swingender Musik und pulsierenden Rhythmen von Marc Schubring.