23.01.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Kuno kann alles" von Henry Mason
Kuno ist ein Draufgänger, ein Energiebündel und Alleskönner: hundert Kugeln...

Premiere: "Schöne neue Welt" am Altonaer Theater
Robert Koalls Bühnenfassung von Schöne neue Welt nach dem Roman von Aldous...

DSE: "Das Mädchen von weither" von Emma Broström an der Neuen Bühne Senftenberg
Am 19. Januar bringt die Neue Bühne Senftenberg Emma Broströms Stück Das...

Zum Wiederentdecken: "Bach. Das Leben eines Musikers." von Thomas Sutter
Bach. Das Leben eines Musikers. ist eine szenische Biographie und ein...

Premiere: "Mädchen wie die" am Jungen Schauspiel Hannover
Evan Placeys vielfach ausgezeichnetes Coming-of-Age-Stück Mädchen wie die...

Neu bei FBE: "Frau Luna" von Paul Lincke in der Fassung der Bar jeder Vernunft, Berlin
Einmal Mond und zurück, bitte! Nach Im weißen Rössl präsentiert die "Bar...

Neu bei FBE: "Der Vogel Anderswo" von Stephan Wolf-Schönburg
In Damaskus lebt der kleine Nunu. Sein bester Freund ist ein kleiner Vogel....

Premiere: "Hier kommt keiner durch!" an den Wuppertaler Bühnen
In der Regie von Markus Höller zeigen die Wuppertaler Bühnen ab dem 27....

Aktuelles: "Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky und Marcellus Schiffer am Maxim Gorki Theater, Berlin
Am 17.12.2017 hatte Alles Schwindel von Mischa Spoliansky und Marcellus...

Aktuelles: "Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Am 10. Dezember brachte die FAUST-Preisträgerin Hannah Biedermann ihre...

Aktuelles: "Alice" von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater München
Am 23.11.2017 hatte Alice von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Adamov, Arthur

Arthur Adamov (* 23. August 1908; † 15. März 1970) war ein französischer Übersetzer, Schriftsteller und Dramatiker russischer Herkunft. Er gilt neben Eugène Ionesco, Samuel Beckett und Georges Schehadé als einer der wichtigsten Autoren des Absurden Theaters.

1914 verließ seine Familie Russland um sich schließlich 1924 in Paris niederzulassen. Adamovs Nähe zum Marxismus und sein Engagement während des Spanischen Bürgerkrieges auf republikanischer Seite führten 1941 zu einer knapp einjährigen Inhaftierung in einem Konzentrationslager bei Argelès-sur-Mer. Nach dem Zweiten Weltkrieg schrieb er Dramen und übersetzte Werke u. a. von Maxim Gorki, Anton Tschechow und Georg Büchner. Während sich Adamovs Frühwerk mit der Sinnlosigkeit und Gleichförmigkeit der menschlichen Existenz beschäftigt, geht die Entwicklung Ende der 1950er Jahre immer stärker in Richtung der gesellschaftskritischen Dramen Bertolt Brechts.

 

Alle gegen alle Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Schauspiel von Arthur Adamov
Deutsch von Elmar Tophoven
4D, 12H

Der Appell Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Deutsch von Erica de Bary
3D, 10H

Frühling 1871 Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Schauspiel von Arthur Adamov
Deutsch von Tilly Bergner
6D, 16H

Invasion Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Schauspiel von Arthur Adamov
Deutsch von Erica de Bary
4D, 3H

Off Limits Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Schauspiel von Arthur Adamov
Deutsch von Wolfgang Kirchner
9D, 13H

Paolo Paoli Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Schauspiel von Arthur Adamov
Deutsch von Pierre Aron
3D, 4H

Ping Pong Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Schauspiel von Arthur Adamov
Deutsch von Elmar Tophoven
2D, 5H

Profesor Taranne Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Einakter von Arthur Adamov
Deutsch von Manfred Fusten
3D, 8H

Das Rendezvous Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Schauspiel von Arthur Adamov
Deutsch von Erica de Bary
4D, 8H

Die Reste Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Schauspiel von Arthur Adamov
Deutsch von Pierre Aron
1D, 12H

Die toten Seelen Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Deutsch von Elmar Tophoven
9D, 18H

Das Wiederfinden Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Einakter von Arthur Adamov
Deutsch von Peter Stein
2D, 1H

Wir sind wie wir waren Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Einakter von Arthur Adamov
Deutsch von Jacqueline Seelmann-Eggebert und Ulrich Seelmann-Eggebert
2D, 1H