27.05.5521

Aktuelle Nachrichten

UA: "Brigitte Bordeaux" von Sergej Gößner
Am 26. Mai ist die Uraufführung von Sergej Gößners neuem Stück Brigitte...

ÖEA: "Music Hall" von Jean-Luc Lagarce am Theater in der Josefstadt
Am 26. Mai ist die österreichische Erstaufführung von Music Hall am Theater...

Ausgezeichnet: "In dir schläft ein Tier" von Oliver Schmaering gewinnt den Mülheimer Kinderstückepreis
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist mit dem Kinderstückepreis...

Nominierung Österreichischer Musiktheaterpreis 2018
Wir freuen uns mit dem Landestheater Linz und besonders auch mit unseren...

Jubiläum: Burt Bacharach wird 90!
Burt Bacharach wird am 12. Mai 90 Jahre alt. Er gehört bis heute zu den...

Neu bei FBE: "Der Freischütz" von Carsten Golbeck
Der Dreißigjährige Krieg geht dem Ende entgegen. Das Land ist zerstört. In...

Rückblick: Die DSE von Arne Lygres "Schatten eines Jungen" am DT Göttingen
Das Deutsche Theater Göttingen zeigte am 6. April die deutschsprachige...

Rückblick: UA von Philipp Löhles "Die Mitwisser" am Düsseldorfer Schauspielhaus
"Der Mensch als Idiot des digitalen Zeitalters" (WAZ) – Uraufführung von...

ÖEA: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Volkstheater Wien
Lazarus, David Bowies letzter musikalischer Gruß, feiert am 9. Mai...

Heidelberger Stückemarkt 2018 mit Esther Becker und Sergej Gößner
Auf dem diesjährigen Heidelberger Stückemarkt war Esther Becker...

DSE: "Die Rechnung" von Clément Michel am Kleinen Theater am Südwestkorso
Das Kleine Theater am Südwestkorso in Berlin zeigt am 31. Mai die...

Neu bei DESCH: "Der Sittich" von Audrey Schebat
SIE und ER warten auf Freunde für ein gemeinsames Abendessen. Das Telefon...

Wieder bei FBE: "Hair", "La Cage aux folles" u. a.
Mit La Cage Aux Folles, Hair, Hello, Dolly! und Der kleine Horrorladen sind...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der Lord und das Kätzchen

Komödie von Harold Brooke und Kay Bannermann
Deutsch von Harald Dietl
2D, 5H

Man könnte meinen, Ludwig Thoma hätte mit seiner "Moral" bei dieser gewitzten Komödie Pate gestanden. Auch hier stiftet eine appetitliche and ansehnliche "Dame" eines gewissen Gewerbes - das man gemeinhin als das älteste zu bezeichnen pflegt - turbulente Verwirrung im Kreise einer auf die gute öffentliche Reputation bedachten Familie. Doch in der gibt es glücklicherweise den "ehrwürdigen" Earl of Kenmore, respektables Mitglied des House of Lords. Gar nicht so vertrottelt, wie man üblicherweise solche Earls in Komödie darzustellen pflegt, entpuppt sich dieser gar bald als ein ganz ausgemachtes Schlitzohr. Nach dem alten Familienmotto "Überleben ist alles - egal, mit welchen Mitteln" greift er seinem in erotisch-moralische Schwierigkeiten geratenen Schwiegersohn - einem überkorrekten Staatssekretär und Labour-Abgeordneten - listenreich unter die Arme.Der gute Earl gebraucht dabei zwar mehr als einmal Mittel, die man ganz und gar nicht als hasenrein bezeichnen kann, doch wie gesagt: "Überleben ist alles - egal, mit welchen Mitteln."

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch