Aktuelle Nachrichten

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Agnès BesseBesse, Agnès

Nach dem Studium der klassischen Philologie und Literaturwissenschaft an der Sorbonne, lehrte Agnès Besse zunächst in der Normandie und etablierte zusätzlich zu ihrem Unterricht, Kunstarbeitsgruppen für Tanz und Theater bei denen sie regelmäßig mit den Kindern klassische Theaterstücke aufführte. Gleichzeitig nahm sie an einer spezifischen Wiederbelebung des Theaters der Antike durch die Sorbonne teil und spielte in "Les Sosies" von Jean Rotrou in der Regie von Florence Dupont. Von 1979 bis 1982 war sie Dozentin an der Universität Moskau, an welcher sie französische Literatur unterrichtete und dort jedes Jahr mit den Studenten Theaterstücke erarbeitete, die auch in Moskau, Odessa und Krasnodar gespielt wurden. Seit 1993 unterrichtete sie am Lycée Henri IV Französisch, Latein und Griechisch. Dort übersetzte sie mit ihren Schülern griechisches Theater und förderte eine Theater AG in lateinischer Sprache. Über das Studium klassischer Werke und motiviert durch ihren Beruf, kam Agnès Besse schließlich selbst zum Schreiben dramatischer Texte. Gemeinsam mit ihrem Mann Daniel Besse, der ein erfolgreicher Pariser Autor ist, schrieb sie Toutou.

 

Gemischtes Doppel Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Eine Komödie in 17 Szenen
Deutsch von Annette und Paul Bäcker
2D, 2H
UA 13.05.2015, Theater "Die Färbe", Singen

platz.an.der.sonne.com Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Deutsch von Birgit Leib
2D, 2H
frei zur UA

Toutou Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch
Eine Komödie in sieben Bildern

Deutsch von Annette und Paul Bäcker
1D, 2H