23.05.2017

Anmeldung
Bestellung
Kataloge
Amateurtheater

Auf unserer Internetseite können Sie sich über zahlreiche unserer Werke detailliert informieren.

Kurze Stückzusammenfassungen informieren Sie über den Inhalt der jeweiligen Werke. Hier finden Sie auch Besetzungsangaben und weitere Informationen zu den Autoren der Stücke.

Über die Detailsuche können Sie zudem komfortabel nach Besetzungen oder speziellen Stückgattungen suchen.

Weitere Informationen haben wir in unserem Hilfe-Bereich für Sie zusammengestellt. Gern beraten wir Sie auch persönlich telefonisch unter 030/313 90 28 oder per E-Mail unter info@felix-bloch-erben.de.

Wenn Sie ein Theaterstück aus unserem Programm aufführen möchten, können Sie hier einen Fragebogen herunterladen, den Sie uns bitte ausgefüllt zurücksenden. Dieser Fragebogen dient als Grundlage für die Berechnung der Tantiemen, die pro Vorstellung fällig werden. Nach Rücksendung des Fragebogens erhalten Sie von uns einen Aufführungsvertrag über das entsprechende Werk.

Datenschutz

UA: "Metapolis" von Hannah Biedermann und dem Ensemble des Jungen Staatstheaters Braunschweig



Das Junge Staatstheater kooperiert erneut mit der TU Braunschweig. Das gleichnamige Forschungsprojekt METAPOLIS untersucht als inter- und transdisziplinäre Plattform die nachhaltige Entwicklung der Stadt-Land-Beziehungen in Niedersachsen.

 

In der Regie von Hannah Biedermann gelangt am 13. Mai die theatrale Installation Metapolis zum Thema Stadt und Land am Jungen Staatstheater Braunschweig zur Uraufführung.

Als Kind bleibt einem nichts anderes übrig: Man muss dort leben, wo die Eltern es tun. In der Stadt oder auf dem Land, oder irgendwo dazwischen. Doch wo möchten wir leben, wenn wir selbst entscheiden können? Was brauchten wir zum Leben und wie wäre es eigentlich, eine eigene Stadt entwerfen und bauen zu können? Wo ist der ideale Ort für Utopien? Und wo für ein Zuhause? Hannah Biedermann und das Ensemble des Jungen Staatstheaters begeben sich auf die Suche nach der Stadt und dem Land der Zukunft und stellen sich diese und diesen Fragen.

02.05.2017