23.05.2017

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Auerhaus" von Bov Bjerg am Deutschen Theater Berlin
Nach Düsseldorf, Wiesbaden, Augsburg, Hannover, Dresden und Darmstadt kommt...

UA: "Das neue Jerusalem" von Arna Aley am Wolfgang Borchert Theater Münster
1534 predigt in Münster der weitgereiste Schneider, Kaufmann, Gastwirt,...

"Ich lebe in einem wilden Wirbel!" - Zum 35. Todestag von Irmgard Keun
"Sie haben Humor wie ein dicker Mann, Grazie wie eine Frau, Herz, Verstand...

UA: "Metapolis" von Hannah Biedermann und dem Ensemble des Jungen Staatstheaters Braunschweig
In der Regie von Hannah Biedermann gelangt am 13. Mai die theatrale...

Preise für Hannah Biedermann und Joël László beim Heidelberger Stückemarkt
Am Sonntagabend ist der 34. Heidelberger Stückemarkt zu Ende gegangen. Unter...

Neu bei FBE: "Préludes" von Dave Malloy
Nachdem Sergej Rachmaninow mit seinem Prélude cis-Moll bereits als...

Neu bei FBE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh
Thomas Newton, der Außerirdische, kam auf die Erde, um Wasser für seinen...

Neu bei FBE: "Zwischen Himmel und Erde" und "Die Brüllbande" von Jörg Isermeyer
Rico ist ein Superheld, einer wie Spiderman: Keine Mauer ist ihm zu hoch,...

Neu bei FBE: "Schimmerndes Wasser" von Johanna Emanuelsson
Es ist ziemlich düster im Leben der beiden elfjährigen Mädchen Manisha und...

"Hedwig and the Angry Inch" in Kassel
Hedwig ist wieder da! John Cameron Mitchells und Stephen Trasks Kult-Musical...

stoffrechte.de geht mit der Leipziger Buchmesse 2017 online!
FBE Stoffrechte gehört zum Verlag Felix Bloch Erben mit Sitz in Berlin...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Graff, Sigmund

Der deutsche Schriftsteller & Aphoristiker Sigmund Graff wurde am 7. Januar 1898 in Roth bei Nürnberg geboren. Nach seinem Studium der Nationalökonomie an der Universität Münster begann Graffs Karriere zuerst als Journalist an verschiedenen Zeitungen. So arbeitete er lange Zeit als feuilletonistischer Mitarbeiter bei der Westfälischen Landeszeitung in Münster. Später lebte er in Magdeburg und Berlin, wo er als Referent im Büro des Reichsdramaturgen tätig war. Das Kriegsdrama "Die endlose Straße", das sich mit den Geschehnissen des ersten Weltkriegs auseinandersetzt, machte Graff international bekannt.

Das zuerst in englischer Sprache in London aufgeführte Werk ging nach der deutschen Erstaufführung in Aachen im Herbst 1930 über sämtliche deutsche Bühnen, bis es nach mehr als 500 Aufführungen 1936 verboten wurde. Es gelangte sogar bis nach Südamerika, ebenso wie das spätere Stück Die Heimkehr des Matthias Bruck, das allerdings auch dasselbe Schicksal ereilte und in der Folge rigoros von den deutschen Bühnen des Dritten Reiches verschwand. Ähnliche Erfolge feierten das 1932 in Altona uraufgeführte Volksstück Die vier Musketiere und das im fränkischen Raum angesiedelte Drama Die Prüfung des Meister Tilmann. Vom alten bzw. jungen Goethe handeln die Komödien Begegnung mit Ulrike und Hirschgraben und Kornmarkt. Insgesamt stammen 12 Bühnenstücke aus seiner Feder.

Sigmund Graff starb 1979 in seiner Wahlheimat Erlangen, wo er seit seiner Rückkehr 1945 aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft gelebt hatte.

 

Begegnung mit Ulrike

Komödie in sieben Bildern
8D, 11H