29.06.2016

Aktuelle Nachrichten

"Der Hund des alten Mannes" von Oliver Kluck als Hörspiel
Den Hörmonolog Der Hund des alten Mannes von Oliver Kluck inszeniert...

Sommertheaterpremieren Teil 2
Weiter geht’s mit der zweiten Runde der diesjährigen Sommerpremieren: Unter...

UA: "Stella" von Wolfgang Böhmer und Peter Lund an der Neuköllner Oper
Sie hat es auch hier gegeben, die "Greifer" – Berliner Juden, die für die...

DSE: "Zu klein, um ein Planet zu sein" von Adam Barnard in Esslingen
Zu klein, um ein Planet zu sein des britischen Autors Adam Barnard wird am...

"2. Else-Lasker-Schüler-Stückepreis" an Nina Ender
Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr Nina Ender neben Maria Milisavljevic...

"Backbeat - Die Beatles in Hamburg" von Iain Softley und Stephen Jeffreys im Theater am Kurfürstendamm
Kaum neigt sich die Spielzeit dem Ende zu, sind in Berlin die Pilzköpfe los...

Verleihung Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg an Evan Placey
Der Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg geht in diesem Jahr an Evan Placey...

Neu bei DESCH: "Besser schlichten als richten" von Chloé Lambert
Anna und Pierre sind getrennt und müssen sich bei einer Familienmediation auf...

Neu bei FBE: "Wiegenlied für Baran" von Joël László
Sibylle, Pierre und Robert kennen sich seit Ewigkeiten. Als Studenten haben...

Neu bei FBE: "Nusret und die Kuh" von Anja Tuckermann
Für Anja Tuckermanns Kinderbuch Nusret und die Kuh stehen ab sofort die...

"Die Stühle" von Eugène Ionesco am Berliner Ensemble
Am 17.06.2016 wird das legendäre Stück Die Stühle des...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Blumen aus Stahl

(Steel Magnolias)
Deutsch von Gerty Agoston
6D

Das Stück spielt in einer Kleinstadt in den Südstaaten. In Truvys Friseursalon treffen sich sechs Frauen, die ihre Alltagssorgen und ihre Alltagsfreuden miteinander teilen. Truvy hat eine neue Angestellte, Anelle, ein völlig abgebranntes, schüchternes, von ihrem Freund verlassenes Mädchen. Nach und nach lernen wir zusammen mit ihr die Kundschaft Truvys kennen.

Das sind die Witwen Clairee und Quiser, die in zärtlicher Hassliebe einander zugetan sind und vor allen Dingen M’Lynn und ihre zuckerkranke Tochter Shelby. Shelbys Geschichte steht im Mittelpunkt dieses Stückes. Zu Beginn steht Shelbys Hochzeit unmittelbar bevor. Überglücklich beschließt sie, trotz ihrer Zuckerkrankheit, mit ihrem Mann Kinder zu bekommen. Trotz aller Befürchtungen ihrer Mutter übersteht sie die Geburt erfolgreich. Ihr Glück erfährt jedoch eine traurige Wende, als sie eine Nierentransplantation nicht überlebt.