20.11.2018

Aktuelle Nachrichten

UA: "Nicobobinus oder Die verwegene Reise ins ferne Land der Drachen" am Theater der Jungen Welt, Leipzig
Am 17.11.2018 kommt Katrin Langes Stück Nicobobinus nach dem Roman von Terry...

"Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
Falk Richter inszeniert David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus am...

DSE: "Ein Amerikaner in Paris" am Landestheater Linz
Am 25. November findet am Landestheater Linz die Deutschsprachige...

Neu bei DESCH: "Zwei Lügen, eine Wahrheit" von Sébastien Blanc und Nicolas Poiret
Am Abend des 27. Hochzeitstages macht Philippe den großen Fehler, seiner Frau...

Neu bei FBE: "Siri und die Eismeerpriaten" von Frida Nilsson
"Weißhaupt hat meine Schwester geraubt! Wir müssen sie zurückholen!" Aber...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...

UA: "Scham" am Theater Oberhausen
Am 30.11. wird Scham von Claudia Tondl am Theater Oberhausen uraufgeführt....

UA: "Die Verschwörerin" am Theater Basel
Joël Lászlós neues Stück Die Verschwörerin kommt am 2. November am Theater...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Volker LüdeckeLüdecke, Volker

Volker Lüdecke, geboren am 28. März 1961 in Hannover, ist Dramatiker und Schauspieler. Seine bisherigen Theaterstücke sind bei den Verlagen Felix Bloch Erben, Berlin, stueckgut, München sowie Drei Masken Verlag, München erschienen. Artikel verfasste er für das Feuilleton der FAZ und für die Tageszeitung Welt.

Sein Stück "Darja" (verlegt beim Drei Masken Verlag) wurde 1997 mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis ausgezeichnet.

Seit 1983 lebt Lüdecke in Berlin.

 

Deutschland den Doofen

Schauspiel nach Motiven der Biografie
"Die Abrechnung - ein Neonazi steigt aus"
von Ingo Hasselbach und Winfried Bonengel
1D, 7H, Nebendarsteller
UA: 10.05.1997, Landestheater Mecklenburg Neustrelitz

Ingo Hasselbach: ein Leben, in dem Deutschland-Ost und Deutschland-West, deutsche Vergangenheit und Gegenwart sich treffen. Wie viele "Wenden" verträgt ein Land, ein Mensch? Und wie lebt es sich mit zwei Diktaturen im Nacken? Das Stück berührt ein historisches Tabu: die Entstehung rechtsradikaler Militanz im Treibhausklima des Antifaschismus der DDR.