18.11.5099

Aktuelle Nachrichten

"Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
Falk Richter inszeniert David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus am...

UA: "Nicobobinus oder Die verwegene Reise ins ferne Land der Drachen" am Theater der Jungen Welt, Leipzig
Am 17.11.2018 kommt Katrin Langes Stück Nicobobinus nach dem Roman von Terry...

Neu bei DESCH: "Zwei Lügen, eine Wahrheit" von Sébastien Blanc und Nicolas Poiret
Am Abend des 27. Hochzeitstages macht Philippe den großen Fehler, seiner Frau...

Rückblick: "Hunger. Peer Gynt" am Deutschen Theater
Am 19. Oktober war die Premiere von Sebastian Hartmanns Inszenierung "Hunger....

Neu bei FBE: "Siri und die Eismeerpriaten" von Frida Nilsson
"Weißhaupt hat meine Schwester geraubt! Wir müssen sie zurückholen!" Aber...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...

Premiere: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Mit der Premiere von Die Jüdin von Toledo in der Bühnenfassung von Koen...

Neu bei FBE: "Du springst, ich falle" von Maryam Madjidi
In ihrem viel diskutierten, autobiografischen Debüt erzählt Maryam Madjidi...

Neu bei FBE: "Kopfkino" von Thomas Zaufke und Peter Lund
Lennard kann sich nie entscheiden. Aber zumindest eine Sache hat er...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

UA: "Scham" am Theater Oberhausen
Am 30.11. wird Scham von Claudia Tondl am Theater Oberhausen uraufgeführt....

UA: "Adel verpflichtet" am Ernst Deutsch Theater in Hamburg
Am 29. November ist Uraufführung von Dogberry&Probsteins mörderisch schwarzer...

DSE: "Ein Amerikaner in Paris" am Landestheater Linz
Am 25. November findet am Landestheater Linz die Deutschsprachige...

"Mamma Macchiato" von Tom van Hasselt am Kammertheater Karlsruhe
Ein bisschen Prenzlauer Berg ist überall – so auch in Karlsruhe, wo am 23....

Premiere: "Rheinische Rebellen" am Schauspiel Köln
Am 23. November feiert das Schauspiel Köln die Premiere von Rheinische...

UA: "Die Verschwörerin" am Theater Basel
Joël Lászlós neues Stück Die Verschwörerin kommt am 2. November am Theater...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Friedrich SchillerSchiller, Friedrich

Johann Christoph Friedrich Schiller wird am 10.11.1759 in Marbach als Sohn eines Leutnants geboren. Er besucht zunächst die Dorfschule, nach dem Umzug nach Ludwigsburg Ende 1766 die Lateinschule.

Bereits mit 13 Jahren schreibt er Trauerspiele, die allerdings nicht überliefert sind. Auf Befehl des Herzogs Karl Eugen tritt er 1773 in die Karlsschule auf der Solitude ein. Ab 1780 war Schiller Regimentsmedicus in Stuttgart.

1782 werden "Die Räuber" in Mannheim mit großem Erfolg uraufgeführt. Schiller hatte dazu unerlaubt die Stadt verlassen und bekam daraufhin 14 Tage Arrest und ein Schreibverbot. Es folgt am 22.09.1782 die Flucht aus Stuttgart über Mannheim (1783), Leipzig (1785) und Dresden nach Weimar (1787). 1790 heiratet er Charlotte von Lengefeld, ab 1794 beginnt die Freundschaft mit Goethe.

Nach elf Jahren auf der Flucht kehrt Schiller in seine Heimat zurück und trifft auf der Solitude seine Eltern, Geschwister und Freunde wieder. Auf die Anfrage beim Herzog Carl Eugen, ob er Württemberg besuchen dürfte, erhielt er keine Antwort sondern nur die Aussage, dass der Herzog nichts gegen seine Anwesenheit unternehmen würde.

Ende April 1805 besucht Schiller zum letzten Mal ein Theater und stirbt am 9. Mai an den Folgen einer Lungenerkrankung.

Chronologie der Schiller-Dramen:

- 1782: Die Räuber
- 1783/84: Die Verschwörung des Fiesco zu Genua
- 1784: Kabale und Liebe
- 1787: Don Karlos
- 1788/89: Wallenstein Trilogie
- 1800: Maria Stuart
- 1801: Die Jungfrau von Orleans
- 1801: Turandot
- 1803: Die Braut von Messina
- 1804: Wilhelm Tell
- 1805: Demetrius (unvollendet)

 

Demetrius oder Die Bluthochzeit zu Moskau

Fassung von Hansgünther Heyme
Mit Musik von Hans Werner Henze
4D, 21H, 7 Kinder