Aktuelle Nachrichten

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der gestiefelte Kater

Szenische Mitarbeit: Rolf Wilken
1D, 5H

Ein Märchen nach den Brüdern Grimm und Charles Perrault.
Der Topstar unter all den helfenden Tieren, die in den Märchen der Völker mit trickreicher Intelligenz den Zukurzgekommenen im Leben zur Seite stehen, ist der "Meisterkater". Perrault hat ihm als erster Stiefel angezogen, und bei den Brüdern Grimm hat er als "Gestiefelter Kater" das richtige Auftreten, um dem armen Müllerburschen zu einer steilen Karriere zu verhelfen. Felix Sommer hält sich eng an das berühmte Schwankmärchen. Was oft als komische Ausschmückung erscheint, ist Frucht genau recherchierter sozialhistorischer Informationen über das Leben in der Zeit, in der die Märchen erzählt wurden. "Listig, lustig, lehrreich" fand das die Kritik. Die Lieder des Stücks sind inspiriert von französischen Volksliedern, der Dialogwitz verdankt vieles alten pointierten Sprichwortweisheiten. Das Stück ist unaufwendig zu realisieren.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch