25.02.401

Aktuelle Nachrichten

"Die Nashörner" am Staatsschauspiel Dresden
Die Kritik an einem hinter dem Individualismus versteckten Zwang zu...

Oliver Schmaering für Mülheimer Kinderstückepreis nominiert
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist für den Kinderstückepreis...

Neu bei FBE: "Das Molekül" von William W. Murta
Mit biografischen Schlaglichtern erzählt William Ward Murta in seinem Musical...

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder
Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei...

Neu bei FBE: "Das Mädchen Wadjda" von Haifaa Al Mansour
Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda wünscht sich nichts sehnlicher...

DSE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Düsseldorfer Schauspielhaus
Am 3. Februar ist die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Lazarus...

"Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund am Theater Erfurt
Mit dem bösen Wolf hat schon so ziemlich jeder seine Erfahrungen gemacht. So...

Neu bei FBE: "Polnische Hochzeit" von Joseph Beer
19. Jahrhundert, Zeit des polnischen Aufstandes gegen die russische...

Neuübersetzung "High Society" am Landestheater Coburg
Wenn sich die High Society amüsiert und Hochzeit feiert, ist auch die...

Neu bei FBE: "Rabbit Hole" von David Lindsay-Abaire
Becca und Howie Corbett sind mit ihrem vierjährigen Sohn Danny eine...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der gestiefelte Kater

Szenische Mitarbeit: Rolf Wilken
1D, 5H

Ein Märchen nach den Brüdern Grimm und Charles Perrault.
Der Topstar unter all den helfenden Tieren, die in den Märchen der Völker mit trickreicher Intelligenz den Zukurzgekommenen im Leben zur Seite stehen, ist der "Meisterkater". Perrault hat ihm als erster Stiefel angezogen, und bei den Brüdern Grimm hat er als "Gestiefelter Kater" das richtige Auftreten, um dem armen Müllerburschen zu einer steilen Karriere zu verhelfen. Felix Sommer hält sich eng an das berühmte Schwankmärchen. Was oft als komische Ausschmückung erscheint, ist Frucht genau recherchierter sozialhistorischer Informationen über das Leben in der Zeit, in der die Märchen erzählt wurden. "Listig, lustig, lehrreich" fand das die Kritik. Die Lieder des Stücks sind inspiriert von französischen Volksliedern, der Dialogwitz verdankt vieles alten pointierten Sprichwortweisheiten. Das Stück ist unaufwendig zu realisieren.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch