19.04.2018

Aktuelle Nachrichten

DE: "Extremophil" von Alexandra Badea am Prinz Regent Theater Bochum
Am Prinz Regent Theater Bochum findet in der Regie von Frank Weiß die...

Wieder bei FBE: "Hair", "La Cage aux folles" u. a.
Mit La Cage Aux Folles, Hair, Hello, Dolly! und Der kleine Horrorladen sind...

UA: "Jenseits der blauen Grenze" von Dorit Linke am Volkstheater Rostock
Das Volkstheater Rostock bringt Dorit Linkes Roman Jenseits der blauen Grenze...

DSE: "Runnin' Blue" von Anouk Saleming am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken
Am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken inszeniert Luca Pauer Runnin'...

DSE: "Dreizehn Leben" von Fin Kennedy am Theater Lübeck
Am 5. April feiert das Theater Lübeck die Deutschsprachige Erstaufführung von...

DSE: "Schatten eines Jungen" von Arne Lygre am Deutschen Theater Göttingen
Am 6. April inszeniert Ingo Berk die deutschsprachige Erstaufführung von Arne...

Esther Becker mit "Wildbestand" zum Heidelberger Stückemarkt 2018 eingeladen
Im Februar wurde Wildbestand oder Von einer, die auszog, eine Zukunft zu...

UA: "Schirokko" von Renate Ahrens am Theater Schloss Maßbach
Die Uraufführung von Renate Ahrens' Stück Schirokko inszeniert Daniela...

Neu bei FBE: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle
Am 28. April ist die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Die Entfernung

Deutsch von Charles Regnier
3D, 3H

Im Mittelpunkt steht der Theaterautor Charles Meslier. Die Angst vor einem möglichen Reinfall macht aus ihm ein unausstehliches, egozentrisches Ekel, das ständig zwischen tiefster Depression und hoffnungsvoller Euphorie pendelt und damit seine Umgebung zur Verzweiflung treibt. Sie existiert für ihn praktisch nur mehr als Spiegel des gestrigen Theaterabends. Diese naive Blindheit abstoßend, berührend und komisch zugleich führt dazu, daß er gar nicht bemerkt, daß sich in seiner Familie gerade eine Tragödie abspielt, daß das irreale Leben seiner Dramenfiguren ihm den Blick auf das reale Leben verstellt und so verhindert, daß er bemerkt, daß dadurch in der Beziehung zwischen ihm und seiner Frau etwas zerbricht.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch