21.11.2017

Aktuelle Nachrichten

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
Die Geschichte ist bekannt: Der hartherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Balzac, Honoré de

Honoré de Balzac (*1799; †1850) war ein französischer Schriftsteller und wird neben Stendhal und Flaubert als Hauptvertreter der Realisten gezählt.

Nach einem abgebrochendem Jura-Studium entschied er sich Schriftsteller zu werden. Um sich in den Pariser Salons selbstbewusster bewegen zu können, setze er nach seinem ersten Erfolg ein "de" vor seinen Namen. 1839 gründete er mit Victor Hugo, Alexandre Dumas und George Sand die Société de Gens de Lettres, dem ersten französischen Schriftstellerverband, der erstmals die Urheberrechte der Schriftsteller schützte. Sein Hauptwerk ist der 88 Titel umfassende, aber unvollendete Romanzyklus La Comédie humaine (dt.: Die menschliche Komödie). Balzac verbindet dort die einzelnen Texte zu einem komplexen System, im Rahmen dessen die Personen von Roman zu Roman immer wieder in Erscheinung treten. Er schuf so im Lauf der Zeit ein Universum von gut 2000 Figuren, die Repräsentanten der nachrevolutionären französischen Gesellschaft sein sollten.

 

Das Finanzgenie

Komödie von Honoré de Balzac
Deutsch von Wolfgang Kirchner
4D, 10H

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch