20.01.7787

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Schöne neue Welt" am Altonaer Theater
Robert Koalls Bühnenfassung von Schöne neue Welt nach dem Roman von Aldous...

DSE: "Das Mädchen von weither" von Emma Broström an der Neuen Bühne Senftenberg
Am 19. Januar bringt die Neue Bühne Senftenberg Emma Broströms Stück Das...

Zum Wiederentdecken: "Bach. Das Leben eines Musikers." von Thomas Sutter
Bach. Das Leben eines Musikers. ist eine szenische Biographie und ein...

Premiere: "Mädchen wie die" am Jungen Schauspiel Hannover
Evan Placeys vielfach ausgezeichnetes Coming-of-Age-Stück Mädchen wie die...

Neu bei FBE: "Frau Luna" von Paul Lincke in der Fassung der Bar jeder Vernunft, Berlin
Einmal Mond und zurück, bitte! Nach Im weißen Rössl präsentiert die "Bar...

Neu bei FBE: "Der Vogel Anderswo" von Stephan Wolf-Schönburg
In Damaskus lebt der kleine Nunu. Sein bester Freund ist ein kleiner Vogel....

Neu bei FBE: "Kuno kann alles" von Henry Mason
Kuno ist ein Draufgänger, ein Energiebündel und Alleskönner: hundert Kugeln...

Premiere: "Hier kommt keiner durch!" an den Wuppertaler Bühnen
In der Regie von Markus Höller zeigen die Wuppertaler Bühnen ab dem 27....

Aktuelles: "Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky und Marcellus Schiffer am Maxim Gorki Theater, Berlin
Am 17.12.2017 hatte Alles Schwindel von Mischa Spoliansky und Marcellus...

Aktuelles: "Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Am 10. Dezember brachte die FAUST-Preisträgerin Hannah Biedermann ihre...

Aktuelles: "Alice" von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater München
Am 23.11.2017 hatte Alice von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der Graf von Gleichen

Schauspiel (3 Aufzüge und 1 Vorspiel)
von Wilhelm Schmidtbonn
3D, 4H, Statisten

Der Kreuzritter Graf von Gleichen, seit zwölf Jahren in einem türkischen Kerker, träumt von seiner baldigen Befreiung. Da erscheint ihm der Tod in der Gestalt eines Kriegsknechts, bietet auf seine Weise Erlösung an. Doch der Ritter wehrt sich, denn noch heute wird ihn die schöne Türkin Naemi befreien, dafür hat er ihr die Ehe versprochen. Eine Zusage, die er nicht halten kann: zu Hause erwarten ihn Frau und Kind. Doch der Tod fordert Ersatz. Da bietet der Kreuzritter ihm das Leben der Türkin an. Der Tod willigt ein, Naemi erscheint und befreit den Grafen.

Als er den heimatlichen Burghof in Thüringen erreicht, verbinden ihn Liebe und Achtung mit Naemi, die für ihn mit ihrer Familie gebrochen hat und sogar bereit ist, sich mit der Gräfin zu arrangieren. Der Graf stellt Naemi zunächst als seine Retterin vor, die Gräfin akzeptiert die junge Türkin im Haus. Doch sie spürt, dass den Grafen mehr mit Naemi verbindet. Als sie verlangt, die junge Frau aus der Burg zu schaffen, beharrt der Graf auf einem Leben mit beiden Frauen. In rasender Eifersucht trägt sich die Gräfin mit Mordgedanken. Als Naemi ihr mitteilt, dass sie vom Grafen ein Kind erwartet, steht der Entschluss der Gräfin fest. Unter einem Vorwand führt sie Naemi an einen Abgrundes und stößt sie in die Tiefe ...

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.