Aktuelle Nachrichten

DE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Theater Kiel
Die deutsche Erstaufführung von Rotterdam ist am 22. März. Johannes Ender...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...

DSE: "Little Me" von Cy Coleman, Neil Simon, Carolyn Leigh in Fürth
Mit dem fränkischen Kabarettisten Volker Heißmann in sieben verschiedenen...

UA: "Am Rand" von Philipp Löhle am Staatstheater Nürnberg
Am 9. März ist die Uraufführung von Philipp Löhles Auftragswerk Am Rand (Ein...

UA: "Die Verunsicherung" von Thomas Arzt am Vorarlberger Landestheater
Unter dem Titel "Der 27. Kanton" werden am 8. März zwei Auftragswerke am...

UA: Gewinnerstück "Fische" am Pfalztheater Kaiserslautern
Nele Stuhlers Stück Fische wurde mit dem Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018...

DSE: "Straight" von Scott Elmegreen und Drew Fornarola in Wien, Hamburg und Berlin
Am 9. März ist im Spektakel Wien die deutschsprachige Erstaufführung von...

UA: "Hals zu kurz" von Johannes Hoffmann
Am Feste Theater in Brünn ist am 31. März die Uraufführung von Johannes...

UA: "Wie Großvater schwimmen lernte" von Viola Rohner in Luzern
Wie Großvater schwimmen lernte von Viola Rohner wird am 8. März im Luzerner...

Neu bei FBE: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" von Thomas Zaufke / Henry Mason / Edmund de Waal
Edmund de Waal erzählt in seinem Bestseller die Geschichte seiner Vorfahren,...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der Graf von Gleichen

Schauspiel (3 Aufzüge und 1 Vorspiel)
von Wilhelm Schmidtbonn
3D, 4H, Statisten

Der Kreuzritter Graf von Gleichen, seit zwölf Jahren in einem türkischen Kerker, träumt von seiner baldigen Befreiung. Da erscheint ihm der Tod in der Gestalt eines Kriegsknechts, bietet auf seine Weise Erlösung an. Doch der Ritter wehrt sich, denn noch heute wird ihn die schöne Türkin Naemi befreien, dafür hat er ihr die Ehe versprochen. Eine Zusage, die er nicht halten kann: zu Hause erwarten ihn Frau und Kind. Doch der Tod fordert Ersatz. Da bietet der Kreuzritter ihm das Leben der Türkin an. Der Tod willigt ein, Naemi erscheint und befreit den Grafen.

Als er den heimatlichen Burghof in Thüringen erreicht, verbinden ihn Liebe und Achtung mit Naemi, die für ihn mit ihrer Familie gebrochen hat und sogar bereit ist, sich mit der Gräfin zu arrangieren. Der Graf stellt Naemi zunächst als seine Retterin vor, die Gräfin akzeptiert die junge Türkin im Haus. Doch sie spürt, dass den Grafen mehr mit Naemi verbindet. Als sie verlangt, die junge Frau aus der Burg zu schaffen, beharrt der Graf auf einem Leben mit beiden Frauen. In rasender Eifersucht trägt sich die Gräfin mit Mordgedanken. Als Naemi ihr mitteilt, dass sie vom Grafen ein Kind erwartet, steht der Entschluss der Gräfin fest. Unter einem Vorwand führt sie Naemi an einen Abgrundes und stößt sie in die Tiefe ...

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.