21.09.1782

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Generationen

Tragikomödie in vier Akten
3D, 6H

Irgendwo in einer kleinen westdeutschen Universitätsstadt. Professor Baum ist ein durchschnittlich intelligenter Karrieremacher, und anstelle von Charakter verfügt er über eine genaue Witterung für Morgenluft. Er ist einer der "zurückhaltenden, pflichtgenauen Staatsbürger", die immer auf dem Posten sind: vor, in und nach dem "Dritten Reich". Instinktiv tut er stets das Richtige - aus reinem Selbsterhaltungstrieb heraus.

Der im Krieg - versteht sich - zum Professor avancierte Baum hat ein neues Heimatlesebuch zusammengestellt, von dem ein sehr gescheiter junger Journalist, der aus der Erfahrenheit seiner Generation mutig die Konsequenzen zog, behauptet, es könne bereits vor fünfzig Jahren geschrieben worden sein! Gerade mit diesem "neuen" Schulbuch aber erobert sich Baum den angesehenen Schulratsposten. Er schwelgt im Vorgefühl kommender Würden, und seine lebenstüchtige Ehefrau assistiert ihm dabei eifrig - ein geradezu ideales Ehepaar, voll von Egoismus und Selbstgefälligkeit!

Im ersten und im letzten Bild fallen Schüsse... doch sie gelten nur den gefräßigen Krähen im Garten des erfolgreichen Schulmannes.