15.08.2018

Aktuelle Nachrichten

Sommertheater: Unsere Premieren im Juli und August
Wie schon im Juni freuen wir uns über viele Sommertheater-Premieren im Juli...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...

UA: "Jedermann - Ein Musical vom Sterbelernen" beim MusikTheaterFestival Oper Oder-Spree
Am 19. Juli feiert Peter Lunds und Wolfgang Böhmers Musical-Neufassung vom...

ÖEA: "Rock of Ages" beim Musical Sommer Amstetten
Haarspray, Leggins, Likör und die Hits der 80er-Jahre: Nach der erfolgreichen...

UA: "Sherlock Holmes und der Tod des Bayernkönigs" bei den Luisenburg-Festspielen
Am 12.7. ist die Uraufführung von Sherlock Holmes und der Tod des...

Neu bei FBE: "Little Me" von Cy Coleman
Little Me gehört mit zwei Broadway-Revivals und zahlreichen weiteren...

Zum Wiederentdecken: "33 Variationen" von Moisés Kaufman
Im Beethoven-Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des berühmten Komponisten...

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler
Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juni
Es ist wieder Sommertheater-Zeit! Unsere Freilicht-Premieren im Juni:...

Deutscher Kindertheaterpreis und Deutscher Jugendtheaterpreis: Fünf Stücke auf der Auswahlliste
Wir freuen uns über fünf Stücke aus unserem Programm auf den diesjährigen...

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Martina Clavadetscher und Bov Bjerg
Martina Clavadetscher und Bov Bjerg wurden zu den 42. Tagen der...

Österreichischer Musiktheaterpreis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Die Uraufführungsproduktion von Gisle Kverndokks und Øystein Wiiks Musical In...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Das Hot L Baltimore

(The Hot L Baltimore)
Ein Stück
Deutsch von Hannelore Kaub
7D, 6H, Nebendarsteller
UA: 22.03.1973, Circle in the Square Theatre New York

Ein heruntergekommenes Hotel am Rande der Eisenbahnlinie. Die guten Zeiten sind längst vorbei, einen Monat hat das Haus noch zu leben, dann wird es abgerissen. Das, was früher einmal als eleganter und ruhiger Zufluchtsort gedacht war, ist jetzt eine Absteige für leicht debile, verrückte und verrufene Gäste geworden. Lange schon funktioniert der ehemals opulente Kronleuchter nicht mehr.

Auch die Biographien der Menschen, die das Hotel – noch – bewohnen, sind beschädigt. Lust- und Lieblosigkeit, Resignation hat sich bei ihnen allen inzwischen so breit gemacht, dass für andere Regungen kaum Platz mehr vorhanden ist. Zum Schluss tanzt April, die Hure weit über dreißig, mit dem zurückgebliebenen neunzehnjährigen Jamie, und der Nachtportier Bill sieht den beiden lächelnd zu.