17.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Bohnet, Folker
Folker Bohnet, geboren 1937, ist Schauspieler, Regisseur und Autor. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die gemeinsam mit Alexander Alexy verfassten...


Schatz, Hans-Jürgen


 

Die Hausdame

Verwirrungen in Dur und moll
2D, 3H

Ein junger Dirigent, Christoph Altmüller, wird Generalmusikdirektor in einer mittleren Großstadt. Er hat auch schon eine sehr hübsche Wohnung gefunden, in der er mit seiner reizenden, aber auch leicht reizbaren Verlobten wohnen möchte. Nun fehlt ihm zu seinem Glück noch eine gute "Raumpflegerin", die sich um sein neues Domizil kümmern soll. Sein zukünftiger Nachbar, Herr von Tratschke, ebenso neugierig wie hilfsbereit, unterstützt ihn bei der Suche. Schnell finden sie eine Annonce in der Zeitung, die ihnen zusagt: "Die Hausdame für Tag und Nacht auch für Sie allzeit bereit." Und Mary-Lou, die vermeintliche Hausdame, die weniger eine Dame des schweren, denn des leichten Gewerbes ist, tritt ins Leben unseres ahnungslosen Musikers und - die Katastrophe beginnt!

Aber Mary-Lou und ihr "Bekannter", Bruno Kalinke, behalten die Fäden in der Hand. Es gelingt ihnen, eine geplatzte Verlobung zu kitten, Herrn von Tratschke vor dem Gefängnis zu bewahren, für sich selber eine "anständige" Stellung zu finden und dafür zu sorgen, dass die erste Premiere von "Carmen" im Städtischen Opernhaus stattfinden kann.