Aktuelle Nachrichten

DSE: "Jasper in Deadland" am Theater für Niedersachsen Hildesheim
Am 19. Januar feiert das Theater für Niedersachsen in Hildesheim die...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Antigone" in Berlin und Dresden
Am 13. Januar wird Antigone in der Nachdichtung von Walter Jens in einer...

UA: "Fuckfisch" am Badischen Staatstheater in Karlsruhe
Am Badischen Staatstheater, Karlsruhe, ist am 26. Januar die Uraufführung von...

UA: "Kaltes Herz" von Volker Schmidt am Theater Phönix in Linz
Am 31.01.2019 hat Kaltes Herz von Volker Schmidt Uraufführung am Theater...

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Svensson, Lucas

Lucas Svensson, geb. 1973, ist Dramatiker und Dramaturg. Von 2003 bis 2010 war er Hausautor am Königlichen Dramatischen Theater in Stockholm. Er wurde u.a. mit dem schwedischen Kinder- und Jugendliteraturpreis Expressens Heffaklump und mit dem Preis der Ibsen-Gesellschaft ausgezeichnet. Seine Stücke werden in Schweden, Dänemark, Serbien und Deutschland aufgeführt. Zurzeit ist er Dramaturg am Staatstheater Göteborg.

 

Information wants to be free

Deutsch von Jana Hallberg
12 Darsteller (mind. 2 Darsteller)
UA: 28.09.2011, Mungo Park Allerød
DSE: 07.03.2015, Deutsches Theater Göttingen

Wir teilen und verbreiten Informationen über uns selbst und über einander wie nie zuvor: ein Link zu einer Nachricht, ein Status auf Facebook, ein Staatsgeheimnis auf WikiLeaks. Die Informations-Revolution verändert alles – die Spielregeln der Liebe gleichermaßen wie der großen, politischen Geschäfte. Dies erfahren auch die vier Protagonisten in Information wants to be free, die zugleich Macher wie auch Spielball der Informationsgesellschaft sind. Ell und David waren einst ein Traumpaar. Der Internet-Aktivist träumte davon, Informationen kostenlos und zum Nutzen der Demokratie zu verbreiten; Ell liebte diesen Idealismus und die Vorstellung einer gemeinsamen Zukunft mit ihm. Jetzt ist David desillusioniert und deprimiert, ihre Beziehung ist am Ende. Um ihren Mann zu verstehen und herauszufinden, ob ihre Liebe noch eine Chance hat, begibt sich Ell auf die Suche nach Djamila und Eli. Djamila, international bekannt geworden durch ihre Blog- und Twittereinträge der revolutionären Ereignisse auf dem Tahrir-Platz, zieht sich vermehrt aus dem alltäglichen Leben zurück. Sie fühlt sich verantwortlich für das Schicksal einer am Rande der Proteste sexuell misshandelten amerikanischen Journalistin und richtet ihre Wut nun gegen sich selbst. Auf der Reise nach Alexandria begegnet sie dem weltweit gesuchten Hacker Eli. Zusammen mit David offenbarte er einst Staatsgeheimnisse und machte die Informationen zugänglich, die zur Revolution in Ägypten beigetragen haben.

Das neue Stück des Schweden Lucas Svensson erzählt von der Fragilität unserer Zivilisation, in der wir trotz oder gerade wegen unseres Begriffes von Demokratie und dem Glauben daran, dass man unblutig und auch mit Hilfe entsprechender freier Informationskanäle eine bessere Welt schaffen kann, zwangsläufig scheitern kann bzw. auf den Abgrund zusteuert.