24.11.8722

Aktuelle Nachrichten

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
"Die Reise führt tief hinein ins Unterbewusste des alten Griesgrams, wo die...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

König Hirsch

Tragikomisches Märchen fürs Theater
Übersetzt und die Commedia-Szenen ausgeschrieben von Reinhold Rüdiger
3D, 8H, Nebendarsteller

König Deramo soll heiraten. Er hat dafür bereits alle in Frage kommenden Edelfrauen des Landes vorgeladen, aber keine war ihm recht. Auf der Suche nach einer wirklich liebenden Braut, die nicht nur hinter seinem Thron her ist, kann ihm nur eine Statue des Zauberers Durandarte helfen, die bei jeder Lüge in Lachen ausbricht. Nun bittet Deramo die Damen des eigenen Hofes zu dem schicksalhaften Zwiegespräch. Clarice, die Tochter seines Ministers Tartaglia, wird abgelehnt, weil sie in Wirklichkeit Leandro liebt. Der eitlen Smeraldina ergeht es nicht besser, und erst die unschuldig-liebevolle Angela kann des Königs Herz erwärmen.

Tartaglia, der selbst ein Auge auf das Mädchen hat und die Schmach seiner Tochter rächen will, beschließt, den König hinterrücks auf der Jagd zu erschießen. Dieser, über den Unmut seines vermeintlich guten Freundes betrübt, verrät ihm zum Trost einen geheimen Zauberspruch, mit dessen Hilfe man in den Leib eines toten Tieres oder Menschen schlüpfen kann. Der bösartige Minister missbraucht den Spruch sofort, verwandelt sich in den König und beginnt eine tyrannische Herrschaft. Seine Untertanen und selbst Angela fühlen sich abgestoßen von dem neuartigen Benehmen ihres sonst gütigen Königs.

Deramo kann in den Körper eines alten Landstreichers schlüpfen und sich so an seinem eigenen Hof Angela zu erkennen geben. Tartaglia will den König nun endgültig beseitigen, doch der plötzlich erscheinende Zauberer Durandarte setzt dem bösen Spiel ein Ende: Der König erhält seine Gestalt und Angela zurück, Tartaglia hingegen wird zum Tode verurteilt.