03.03.2015

Aktuelle Nachrichten

Katrin Langes "Zaubermühle!" bei den Mülheimer Theatertagen 2015
Die Uraufführungsinszenierung von Katrin Langes Kindertheaterstück...

Ausgezeichnet: Ulrich Matthes erhält Goldene Kamera
Bei der 50. Verleihung der Goldenen Kamera wurde Ulrich Matthes mit dem Preis...

Zum Wiederentdecken: "Alan Turing" von Hugh Whitemore
Alan Turing gehört zweifellos zu den größten Logikern und Theoretikern des...

Neu bei FBE: "Zu klein, um ein Planet zu sein" von Adam Barnard
Gesehen werden, groß und irgendwie bedeutend sein – das ist die Sehnsucht,...

UA: "Zaubermühle!" von Katrin Lange am Schnawwl
Für das Schnawwl in Mannheim hat Katrin Lange den mythologischen Stoff des...

Premiere "Hinter dem Bahnhof liegt das Meer" am Theater Kiel
Das Theater Kiel zeigt ab dem 21. Februar das märchenhafte Kinderbuch Hinter...

DSE: "Der Kleine und das Biest" am Jungen Ensemble Stuttgart
In der Regie von Brigitte Dethier feiert am 14. Februar, wenn glückliche...

"Shoppen" von Ralf Westhoff wieder verfügbar!
Jürgen Popigs Bühnenfassung des preisgekrönten Ensemblefilms Shoppen von Ralf...

Neu bei FBE: "Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund
Mit dem bösen Wolf hat eigentlich schon jeder seine schlechten Erfahrungen...

Neu bei DESCH: "Papa!" von Pierre Chesnot
Mit humorvollen Komödien auf höchstem Niveau hat Pierre Chesnot sich weltweit...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Keun, Irmgard
Irmgard Keun, am 6. Februar 1905 in Berlin geboren, wurde zu Beginn der 1930er Jahre bekannt mit ihren Romanen "Gilgi - eine von uns" (1931) und Das...


Greiffenhagen, Gottfried
Gottfried Greiffenhagen, geb. 1935 in Bremen, war Dramaturg, Autor, Bearbeiter und Übersetzer. Der studierte Jurist wurde 1966 persönlicher Referent von Kurt...


 

Das kunstseidene Mädchen

Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen
1D
UA: 17.01.1985, Schauspiel Bonn

Anfang der 30er Jahre, schon fällt der Schatten der Nazi-Diktatur auf die wankelmütige Demokratie. Die 18-jährige Stenotypistin Doris verlässt ihre rheinische Provinzheimat, um im pulsierenden Leben Berlins ein "Glanz" zu werden. Für ihren Traum von Liebe, Luxus und Karriere ist die Weltstadt mit ihren unerschöpflichen Angeboten an Kinos, Theatern, Tanzpalästen und Flanierstraßen das einzig in Frage kommende Ziel.

Der glitzernd-bunten Scheinwelt der Film- und Schlagerstars steht der glanzlose Alltag mit Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität und vor allem oberflächlichen Männerbekanntschaften entgegen. In Beziehungen, die Doris eingeht, erlebt sie das Herabsinken in die Halbwelt. Trotz Enttäuschungen versucht Doris, ihren Platz in der großstädtischen Vergnügungswelt zu behaupten.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen

Premierenberichte zu diesem Stück vorhanden

Dieses Stück ist auch in einer Fassung für 1D erhältlich:

Das kunstseidene Mädchen

Das kunstseidene Mädchen

Das kunstseidene Mädchen