25.03.2017

Aktuelle Nachrichten

stoffrechte.de geht mit der Leipziger Buchmesse 2017 online!
FBE Stoffrechte gehört zum Verlag Felix Bloch Erben mit Sitz in Berlin...

"Prinzessin Nofretete" von Nico Dostal in Leipzig
Am 25. März stürzt sich die Musikalische Komödie Leipzig mit Prinzessin...

DSE: "Rose Rose Rose" am Theater der jungen Welt Leipzig
Roses Zimmer ist ein Labor. Experimente sind im vollen Gange. Wir sind in...

ÖEA: "Sofies Welt" beim Musical Frühling in Gmunden
Das erfolgreiche norwegische Autorenduo Øystein Wiik und Gisle Kverndokk...

UA: "Heimat ist kein Ort" von Olivier Garofalo am Théâtre National du Luxembourg
Olivier Garofalo hat sein Stück Heimat ist kein Ort im Auftrag des Théâtre...

Jubiläum: Der Komponist John Kander feiert 90. Geburtstag
Am 18. März feiert einer der ganz großen des Broadway, der Komponist John...

Joël László eingeladen zum Heidelberger Stückemarkt 2017
Die Auswahl steht fest: Es freut uns sehr, dass Joël László mit seinem Text...

Neu bei FBE: "Dienstags bei Kaufland" von Emmanuel Darley
Immer dienstags kümmert sich Roberta um ihren Vater. Sie verbringt den Tag...

Neu bei FBE: "Ein Mann geht durch die Wand" von Michel Legrand und Didier van Cauwelaert
Herr Dutilleul ist ein recht gräulicher, aber doch sympathischer Postbeamter....

Neu bei DESCH: "Alles was Sie wollen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière
Lucie ist 35 und bereits eine sehr erfolgreiche Autorin, doch nun hat sie...

Neu bei FBE: Jörg Menke-Peitzmeyer
Wir freuen uns sehr, Jörg Menke-Peitzmeyer neu in unserem Verlag vertreten zu...

Neu bei FBE: "Rock of Ages" von Christopher D'Arienzo
1987. Das Ende der grottigen Achtzigerjahre in Hollywood ist endlich...

Zum Wiederentdecken: "Mädi" von Robert Stolz, Alfred Grünwald und Leo Stein
Die Großstadt-Operette Mädi wurde 1923 in Berlin uraufgeführt. Komponiert von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Dumas, Alexandre


Gründgens, Gustaf
Gustaf Gründgens, geboren am 22. Dezember 1899 als Gustav Arnold Gründgens, sammelte 1917 erste schauspielerische Erfahrungen, als er unter vorgetäuschter...


 

Die Kameliendame

Schauspiel in 5 Akten
von Alexandre Dumas
Deutsche Bühnenfassung nach der Einrichtung von Gustaf Gründgens und nach Motiven des Romans von Ruth Niehaus und Friedrich Bremer
5D, 10H

Marguerite Gautier, umschwärmte Lebedame der Pariser Gesellschaft, führt ein verschwenderisches Leben im Kreise ihrer Freundinnen und Verehrer, unter ihnen Herr von Varville. Freundin Prudence stellt ihr bei einer Abendgesellschaft Armand Duval vor. Zwischen den beiden entbrennt eine leidenschaftliche Liebe, die Marguerites Leben verändern könnte. Sie wehrt sich - vergeblich: Aus leidenschaftlicher Verliebtheit entsteht tiefe Zuneigung.

Marguerite verlässt ihre Stadtwohnung, um mit Armand auf dem Land glücklich zu sein, doch mit ihren Liebhabern gibt sie auch ihre finanzielle Sicherheit auf. So beauftragt sie Prudence, die Pariser Wohnung aufzulösen, Pferde und Schmuck zu verkaufen, um die Schulden zu bezahlen. Unnötig, findet Armand, er will das von seiner Mutter geerbte Vermögen für Marguerite verwenden. Beider Glück wird durch Armands Vater, den Generaleinnehmer Duval, gestört. Er bittet Marguerite, sich von seinem Sohn zu trennen: Ihr Ruf gefährdet die Heirat seiner Tochter. Sie willigt ein, verspricht, über das Gespräch zu schweigen.

Nach Paris zurückgekehrt, nimmt Marguerite ihr früheres Leben wieder auf, lebt an der Seite ihres alten Verehrers Varville, doch ihre Gesundheit ist angegriffen. Armand bittet Marguerite um eine Aussprache und fleht sie an zurückzukehren. Doch Marguerite erklärt, sie sei an Varville gebunden. Armand verletzt sie fast tödlich, als er sie nachträglich für ihre Liebe bezahlt ...

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.